3. 8. 2017 – BKF Burgenland Aktuell

.

LR Verena Dunst Halbjahresbilanz Frauen


Ferienzeit ist auch Reisezeit und viele burgenländische Urlauber stehen wieder an den teuren Mautstellen in Italien oder Kroatien an. Geht es nach Plänen der EU-Kommission soll dieses kilometerbezogene Mautsystem zukünftig in allen EU-Ländern gelten, die österreichische Vignette hätte dann ausgedient. Entlastung statt Belastung für die burgenländischen Pendlerinnen und Pendler, fordern stattdessen SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich und SPÖ-Pendlersprecher LAbg. Wolfgang Sodl: „Das bewährte System der österreichischen Vignette durch eine kilometerbezogene Maut zu ersetzen,
wäre eine massive Belastung der Pendlerinnen und Pendler. Gerade ihr täglicher Einsatz würde durch eine Kilometerabgabe bestraft.


ÖVP Bezirksparteiobmann LAbg. Christian Sagartz, Bürgermeister-Kandidat Michael Ulrich und Nationalratswahl-Kandidat Andreas Feiler waren in Mattersburger Betrieben und der Innenstadt unterwegs und verteilten Eis. „Wir haben Eis für die Fleißigen und eine klare Botschaft: Wir setzen uns für eine Flexibilisierung der Arbeitszeit ein“, erklärt Christian Sagartz. „Immer mehr Arbeitnehmer und Unternehmer wünschen sich mehr Flexibilität. Wir wollen ein Arbeitszeitmodell, das beiden Seiten durch Flexibilität Vorteile bringt: Unternehmen könnten Arbeitsspitzen dadurch besser abdecken und Mitarbeiter profitieren von längeren Freizeitblöcken.“


In der Judengasse in Mattersburg hat Anita Treitl ihre „Mode & Dessous“-Boutique eröffnet. Es ist dies nach der Boutique „Zeitlos“, dem „Schuhsalon“ und dem Kosmetikgeschäft „Golden Rose“ innerhalb eines Jahres die vierte Geschäftseröffnung in der Mattersburger Judengasse. „Ich freue mich sehr über die neuen Geschäfte.
Sie beweisen, dass unsere Innenstadt lebt“, meint Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar