Feierliche Neueröffnung der „Lafnitzbrücke“

Neudauberg, 30. 7. 2017 –

Neue, moderne und hochwassersichere Verbindung zwischen Neudauberg und Neuberg

Das Burgenland und die Steiermark verbindet vieles, und seit heute auch eine neue Verbindungsbrücke. Die „Lafnitzbrücke“ wurde in einem feierlichen Festakt und mit Gottes Segen von GR Josef Karl Fleck seiner Bestimmung übergeben. Als erste Gratulanten zu diesem gelungenen Bauwerk stellten sich Landesrätin Verena Dunst (Burgenland) und Landesrat Anton Lang (Steiermark) ein. Das gesamte Projekt wurde mit einer Bauzeit von nur 14 Wochen und einem Gesamtinvestitionsvolumen von EUR 746.000,00 realisiert.

spö

LAbg Bgm Wolfgang Sodl, LAbg Bgm Mag. Dr. Wolfgang Dolesch, Bgm Wolfgang Eder, Landesrätin Verena Dunst, Landesrat Anton Lang, Bundesrätin Marianne Hackl, Baudirektor DI Wolfgang Heckenast (Land Burgenland)

„Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken“, meinte Landesrätin Verena Dunst eingangs ihrer Festrede anläßlich der Eröffnung, der in kürzest möglicher Zeit errichteten „Lafnitzbrücke“, die Neudauberg und Neudau miteinander verbindet.

Die Verbindungsbrücke sei schon immer im Bauprogramm beider Bundesländer enthalten gewesen und erst durch die perfekte Zusammenarbeit des Burgenlands, der Steiermark mit dem Wasserverband „Mittleres Lafnitztal“ realisiert worden – so Neudaus Bürgermeister Mag. Dr. Wolfgang Dolesch.

Verkehrlandesrat Anton Lang (Steiermark) betonte vor allem die Wichtigkeit des Hochwasserschutzes, der wichtiger Bestandteil dieses Brückprojektes war: „Gerade in Zeiten wie diesen wird der Katastrophenschutz immer wichtiger. Die neu errichtete Lafnitzbrücke ist ein Vorzeigeprojekt, wie bundesländerübergreifend tolle Arbeit geleistet wird.“

Wichtige Informationen zum Brückenbau

• L381 Neudauberger Straße; ObjNr. 17023, Lafnitzbrücke Neudauberg – Landesgrenze, km 5,760
• Alte Brücke war eine der ersteren Spannbetonbrücken in Österreich und bis zum Schluss war das Rohtragwerk in technisch einwandfreiem Zustand.
• Brückenausrüstung (Geländer, Gehweg und FB-Belag) war am Ende der Lebensdauer, Breiten entsprachen nicht mehr den Anforderungen.
• Brücke im Jahr 2004 gemeinsam mit Stmk geplant, aber nicht gebaut.
• Neues Grenzbrückenübereinkommen 2011
• neue Planung seit 2012
• Kanalisierung der Nutzerwünsche über den Obmann des Regulierungsverbandes mittlere Lafnitz, Bgm Dr. Dolesch. Neuer Konsens: neue Brücke wird wesentlich mehr als erforderlich und Teil des Hochwasserschutzkonzeptes und somit in das geförderte Hochwasserschutzprojekt aufgenommen.
• Einreichplanungen im Jahr 2015
• Materienrechtliche Genehmigungen im Jahr 2016
• Umsetzung zwischen Sept. 16 und Juni 17 binnen 14 Wochen.
• Wichtige Daten:
• Beginn Sperre: 14.02.2017
• Ende Abbruch: 17.02.2017
• WL u Pfeiler fertig:14.03.2017
• TW-Betonage: 10.04.2017
• Ausrüstung fertig: 23.05.2017
• Inoffizielle Verkehrsfreigabe am 29.05.2017
• Länge: 2 x 21,5 = 43,00 m
• Breite: 10,00 m
• Gesamtkosten € 746.000
• davon Brückenbau: € 627.000

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar