Heuer bereits über 900 Regierungssitzungsakte einstimmig beschlossen

Eisenstadt, 18. 7. 2017 –

Bei 14 Regierungssitzungen beschließt die Burgenländische Landesregierung wichtige Anliegen für das Land und die Menschen im Land; in Mattersburg und Oberpullendorf war die „Regierung vor Ort“

 
„919 Regierungssitzungsakte hat die Burgenländische Landesregierung im heurigen Jahr bereits beschlossen, ausnahmslos alle einstimmig. Damit konnten wichtige Investitionen für burgenländische Gemeinden und Vereine getätigt sowie gute Rahmenbedingungen für die burgenländische Wirtschaft und Beschäftigung geschaffen werden. Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Regierungsmitgliedern funktioniert trotz des hohen Arbeitstempos weiterhin ausgezeichnet“, betonen Landeshauptmann Hans Niessl und Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz unisono.

spö

Im heurigen „Jahr der Gemeinden“ hat die Burgenländische Landesregierung bisher insgesamt 15,8 Mio. Euro an Bedarfszuweisungen für die burgenländischen Gemeinden getätigt. Dabei werden wichtige Großprojekte – wie etwa die Leichtathletikanlage Pinkafeld, die Tennishalle Eisenstadt, die Park & Ride-Anlage Litzelsdorf, die Überdachung des Kunsteislaufplatzes Eisenstadt oder die Mehrzweckhalle Leithaprodersdorf – unterstützt. Aus dem Vereinsförderungsbudget wurden heuer bisher rund 300.000 Euro ausgeschüttet. Damit konnten viele der insgesamt 4.900 heimischen Vereine unterstützt werden.

Auch einige wichtige Positionen wurden im ersten Halbjahr neu besetzt: Seit 1. Jänner 2017 ist Mag. Harald Zagiczek neuer Geschäftsführer der Wirtschaft Burgenland GmbH, Ende März wurde Hannes Anton von der Burgenländischen Landesregierung zum neuen Geschäftsführer von Burgenland Tourismus bestellt. Mag. Werner Cerutti leitet ab Juli das Resort Lutzmannsburg-Frankenau und DI Marcus Keding ist neuer Geschäftsführer der Forschung Burgenland GmbH.

Von der EU-Förderkommission wurden im ersten Halbjahr 2017 Förderungen in der Höhe von mehr als 5,8 Mio. Euro, EFRE-Mittel in der Höhe von 4,6 Mio. Euro und ESF-Mittel in der Höhe von 2,2 Mio. Euro vergeben. Im Jahr 2017 wurden bis dato 23 Verwaltungspraktikantinnen und Verwaltungspraktikanten beim Land Burgenland eingestellt. 140 junge Burgenländerinnen und Burgenländer werden im heurigen Sommer ihre ersten beruflichen Erfahrungen als Ferialpraktikanten im burgenländischen Landesdienst sammeln können.

Unter dem Motto „Regierung vor Ort“ fand erstmals eine Sitzung der Burgenländischen Landesregierung Ende Jänner 2017 in Mattersburg sowie Anfang April 2017 in Oberpullendorf statt. Den Regierungsverantwortlichen des Landes ist es dabei besonders wichtig, ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger direkt vor Ort zu haben. Mit dabei waren auch die Anwaltschaften und Servicestellen des Landes – der Patienten- und Behindertenanwalt, der Landesumweltanwalt, der Kinder- und Jugendanwalt, die Tierschutzombudsfrau, die Wohnbauförderung, die Schuldnerberatung, der Konsumentenschutz sowie die Bankenombudsfrau – welche Bürgerinnen und Bürgern für Beratung zur Verfügung standen.

Und auch über die Sommermonate wird in der Burgenländischen Landesregierung intensiv gearbeitet, die nächste Regierungssitzung findet noch im Sommer statt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar