14. 7. 2017 – Polizei News

pn

Küchenbrand in Pinkafeld

Am gestrigen Tag gegen 13.00 Uhr brach in einer Küche in Pinkafeld ein Brand aus. Eine Person wurde verletzt.

Am 13.07.2017 in den Mittagsstunden kam es in einem Einfamilienhaus in Pinkafeld zu einem Küchenbrand. Ein 21-jähriger Mann wollte sich das Mittagessen zubereiten, und stellte einen Topf mit Öl auf die Herdplatte.

Aufgrund von Übelkeit begab er sich ins Badezimmer, wo er zusammenbrach. Nachdem er das Bewusstsein wieder erlangte, bemerkte er eine Rauchentwicklung und verständigte sofort die Feuerwehr Pinkafeld. Diese konnte den Brand in kürzester Zeit löschen.

Zur Abklärung des Gesundheitszustandes des jungen Mannes, wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.


Gesuchter Mann an der Grenze gefasst

Bei einer Kontrolle an der Grenzübertrittsstelle Heiligenkreuz im Lafnitztal haben Polizisten in den Abendstunden des 12. Juli 2017 einen gesuchten Ungarn gefasst.

Am 12. Juli 2017 gegen 19:45 Uhr stellte sich ein 46-jähriger ungarischer Staatsangehöriger mit einem PKW mit ungarischem Kennzeichen an der Grenzübertrittsstelle Heiligenkreuz im Lafnitztal, der Einreisekontrolle. Im Zuge der Grenzkontrolle wies sich der Ungar mittels seines originalen ungarischen Reisedokumentes aus.

Bei der polizeilichen Überprüfung der Person wurde festgestellt, dass der 46-jährige ungarische Staatsangehörige bereits zur Festnahme ausgeschrieben ist.  Die Staatsanwaltschaft Wien erteilte bereits im Februar 2008 einen Haftbefehl wegen mehrerer Straftaten gegen das Eigentum (Gewerbsmäßiger Diebstahl und Diebstahl im Rahmen einer kriminellen Vereinigung). Im November 2009 wurde der in Siofok (Ungarn) Geborene in sein Heimatland abgeschoben und mit einen Aufenthaltsverbot belegt.

Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und ordnete die Einlieferung in eine Justizanstalt an.


Ein Schwerverletzter nach Arbeitsunfall in Weiden/See

Ein 59-jähriger Mann aus dem Bezirk Neusiedl/See stürzte gestern von einer ca.

2,50 m hohen Leiter und wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Verletzungen sind dem Grade nach schwer.

Der Arbeiter war in einem Einfamilienhaus in Weiden/See, Bezirk Neusiedl/See, mit der Verrichtung von Maler- bzw. Spachtelarbeiten beschäftigt. Um die Tätigkeiten auch im oberen Bereich einer Wand durchführen zu können, musste er auf eine ca. 2,50 m hohe Leiter klettern. Dabei stürzte er aus bisher unbekannter Ursache zu Boden und zog sich eine schwere Kopfverletzung zu. Nach derzeitigem Erhebungsstand liegt kein Fremdverschulden vor.


Schwerverletzte nach Sturz mit Rad

Ein Ehepaar aus dem Bezirk Oberpullendorf, eine 63-jährige Frau und ihr 66-jähriger Mann, unternahm am frühen Vormittag des 13.07.2017 eine Radtour. Auf dem Radweg von Neckenmarkt in Richtung Deutschkreutz kam die 63-jährige Radfahrerin zu Sturz und schlug dabei mit dem Kopf auf den Asphaltboden auf.

Trotz des getragenen Fahrradhelms zog sie sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar