Zubau zum SeneCura Sozialzentrum Frauenkirchen feierlich eröffnet

Frauenkirchen. 16. 6. 2017 –

12 neue Pflege- und Betreuungsplätze für Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf geschaffen

SeneCura, einer der Markt- und Innovationsführer im Bereich Pflege, baut sein Betreuungsangebot für Seniorinnen und Senioren im Burgenland weiter aus. Ein neuer Zubau zum SeneCura Sozialzentrum Frauenkirchen, der mit einem Investitionsvolumen von 800.000 Euro realisiert wurde, bietet ab sofort mehr Platz für eine optimale individuelle Betreuung von 12 Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf. Bei der Eröffnungsfeier am 16. Juni 2017 wurde der neue Teil des Sozialzentrums, durch den zusätzliche 12 Arbeitsplätze geschaffen wurden, der Öffentlichkeit präsentiert. SeneCura betreibt in Frauenkirchen derzeit fünf Einrichtungen: Neben der Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung in einem Wohnbereich, einer Tagesbeschäftigung, einer Anlernwerkstatt und einer Tagesstätte sorgt SeneCura für die optimale Betreuung von betagten pflegebedürftigen Menschen. Zudem führt das Tochterunternehmen OptimaMed mit dem Dialysezentrum Frauenkirchen die einzige Dialyseeinrichtung im Seewinkel. „„Ein wichtiges Ziel des Landes ist es, dass Gesundheits- und Sozialwesen auch künftig auf hohem Niveau zu halten. Deshalb erfolgt die Versorgung der Burgenländerinnen und Burgenländer wohnortnah mit höchster Qualität im umfassendsten Sinn – mit verlässlichen Partnern mit hervorragender Kompetenz. Wir sind deshalb sehr stolz darauf, dass wir mit SeneCura ein so breitgefächertes Angebot im Burgenland anbieten können. Insbesondere Frauenkirchen ist ein wichtiger sozialen Dreh- und Angelpunkt in der Region und trägt damit maßgeblich zu einer besseren Lebensqualität im Seewinkel bei“, so Landeshauptmann Hans Niessl.

spö

Landeshauptmann Hans Niessl, Gesundheits- und Soziallandesrat Mag. Norbert Darabos, Bürgermeister Josef Ziniel, Anton Kellner, MBA, CEO SeneCura, und LAbg. Manfred Haidinger

Das vielfältige Pflege- und Betreuungsangebot von SeneCura wird für jede Bewohnerin und jeden Bewohner maßgeschneidert und auf die Bedürfnisse jeder und jedes Einzelnen abgestimmt. Auch ein buntes Programm mit zahlreichen Aktivitäten sorgt für reichlich Abwechslung im Pflegealltag. „SeneCura leistet im Burgenland einen wichtigen Beitrag zur Betreuung von Seniorinnen und Senioren – und das seit vielen Jahren auf hohem Niveau. Wir freuen uns sehr, dass wir mit SeneCura einen so verlässlichen Partner an unserer Seite haben“, ergänzte Gesundheits- und Soziallandesrat Mag. Norbert Darabos.

SeneCura zählt zu den Markt- und Innovationsführern im Bereich Pflege im privaten Sektor: Neben höchsten Pflegestandards in allen Häusern bietet SeneCura richtungsweisende Demenzstationen, Intensiv- und Wachkomapflege und integrierte Kindergärten. Außerdem rehabilitative Übergangspflege, Hauskrankenpflege, 24-Stunden-Betreuung, Betreuung für Menschen mit Behinderung und Hospizbegleitung. Ergänzt wird das Spektrum mit Generationenhäusern und Apartments für Betreutes Wohnen. Insgesamt betreibt die SeneCura Gruppe in Österreich 78 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit rund 6.800 Betten. Dazu SeneCura CEO Anton Kellner: „Gerade Menschen mit Behinderung bedürfen einer individuell angepassten Betreuung. Dafür braucht es neben speziell ausgebildetem Personal auch entsprechende Räumlichkeiten. Wir freuen uns sehr, dass wir diese mit dem neuen Zubau schaffen konnten“.

Alle Betreuungseinrichtungen in Österreich sind öffentlich und für alle zugänglich: Die Kosten für den Pflegeheimplatz sind durch das Bundespflegegeld und die landesspezifischen Tagsätze abgedeckt und können bei Bedarf über die Sozialhilfefonds der Länder abgerechnet werden. „Durch modernste Pflege- und Therapieangebote sowie ein breitgefächertes Aktivitätsprogramm, das auch Menschen mit Behinderung reichlich Abwechslung bietet, wird das SeneCura Sozialzentrum Frauenkirchen zu einem schönen Zuhause mit Wohlfühlfaktor. Wir freuen uns, dass das Haus durch zahlreiche Aktivitäten auch ein schöner Treffpunkt für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt ist“, so Bürgermeister Josef Ziniel. Unter der Marke „OptimaMed“ bietet die SeneCura Gruppe außerdem stationäre und ambulante Rehabilitationszentren für verschiedene Indikationen, Dialyse- und Kurzentren sowie Physikalische Institute. Für Juni 2017 ist in Kittsee die Eröffnung eines Physikalischen Instituts geplant.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar