Ferienbetreuung im Burgenland

Eisenstadt, 16. 6. 2017 –

Gemeinde, Vereine und EKIZ organisieren Ferienbetreuungsaktionen

Förderung für die Ferienbetreuung – Richtlinie

Für viele erwerbstätige Eltern, vor allem für Alleinerzieherinnen und Alleinerzieher stellt die Betreuung ihrer Kinder in den Schul- bzw. Kindergartenferien eine Herausforderung dar. Zur Entlastung der Eltern fördert das Land Burgenland seit 2014 Ferienbetreuungsaktionen. Das Land stellt finanzielle Mittel für die Ferienbetreuung zur Verfügung. „Es ist wichtig, dass wir die Ferienbetreuung im Burgenland fördern. Jedes Jahr gibt es immer mehr Angebote für unsere Kinder. Die Ferienbetreuung im Burgenland ist somit gesichert. Die Eltern sind entlastet und Kinder können das breite Angebot genießen“, so Familienlandesrätin Verena Dunst.

spö

Familienlandesrätin Verena Dunst mit Gudrun Tanczos (ganz rechts), Obfrau EKIZ Stegersbach

Das Burgenland ist mit einer Kinderbetreuungsquote von 97,7 % bei den Drei- bis Sechsjährigen Spitzenreiter in der Kinderbetreuung. Dennoch wird immer weiter nach Optimierung gesucht: Familienlandesrätin Verena Dunst hat im Juni 2014 mit der damals neuen Ferienbetreuungsrichtlinie einen wichtigen Schritt für eine wesentliche Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gesetzt.

Diese Maßnahme soll für burgenländische Gemeinden und Vereine ein Ansporn sein, sich in der Ferienbetreuung verstärkt zu engagieren und so den ortsansässigen Familien ein Stück mehr an Lebensqualität zu bieten. Gefördert werden ebendiese, wenn sie eine Ferienbetreuung im Burgenland anbieten. Die Richtlinie gilt für alle Ferien. Jährlich werden immer mehr Anträge auf Förderung der Ferienbetreuung eingereicht. Im Jahr 2016 waren es über 60 Anträge. Das Land förderte diese mit 75.000 Euro. Die Höhe der Förderung beträgt höchstens Euro 350 pro Gruppe und Woche, bei gemeindeübergreifender Organisation der Durchführung einer Ferienbetreuungsaktion maximal Euro 450 pro Gruppe und Woche. Zudem sucht das Familienreferat Burgenland und Familienlandesrätin Verena Dunst Burgenlands beste Ferienbetreuung. Alle bis zum 11.09.17 abgegebenen Anträge, die im Rahmen der Förderung der Ferienbetreuung im Burgenland eingereicht werden, nehmen automatisch am Wettbewerb teil.

Eltern-Kind-Zentren (EKIZ) sind bei den Ferienbetreuungsaktionen federführend. Sie werden im Rahmen des Familienpaketes 2012 im Burgenland gefördert. „Hier sollen soziale Kontakte der Eltern untereinander und der Kinder mit Gleichaltrigen in Gruppen ermöglicht werden. Sie haben abwechslungsreiche Angebote in den Ferien und bieten auch heuer großartige Ferienbetreuungsaktionen an“, so Dunst. Im ganzen Burgenland verteilt gibt es insgesamt 15 EKIZ, die ebenso vom Land Burgenland pro Jahr mir maximal 2.000 Euro gefördert werden

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar