Landesrätin Verena Dunst gratuliert 2Beans zum 5-jährigen Jubiläum

Gründerinnen-Projekt war die Grundlage der erfolgreichen Kaffeerösterei 2Beans in Kleinhöflein

.

Im Mai feierte das 2Beans – Kaffeerösterei sein 5-jähriges Bestehen. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte im Jahr 2012 mit dem aus ESF-Mitteln finanzierten BFI Programm „Frauen gründen ihren eigenen Arbeitsplatz“. Ins Leben gerufen wurde das Gründerinnen-Projekt von Frauenlandesrätin Verena Dunst: „Ich gratuliere Monika Kager zu ihrem Erfolg und bin sehr stolz auf ihre Leistung. Es gehört viel Mut dazu, ein eigenes Unternehmen zu gründen.“ Seit 2005 wurden im Burgenland fünf Gründerinnen-Projekte abgeschlossen. Zwei Projekte laufen derzeit, je einer im Mittel- beziehungsweise im Südburgenland.

Das Café 2Beans im historischen Martinshof in Kleinhöflein bietet jedem Kaffee-Liebhaber den passenden Kaffee, der aus über 60 Rezepten gewählt werden kann. Zudem werden hausgemachte Köstlichkeiten, wie Eiscreme angeboten. „Als Angestellte konnte ich meine Ideen und Träume nicht in die Tat umzusetzen. Deshalb habe ich mich für die Selbständigkeit entschieden und führe das ,2Beans‘ nun nach meinen Vorstellungen“, so Kager. Für den Schritt in die Selbständigkeit brauche es Erfahrung, Kreativität, Vorbereitung und Mut. Das Gründerinnen-Projekt habe ihr sehr dabei geholfen, sich auf den Weg in die Selbständigkeit vorzubereiten.

Die Zahl der Gründerinnen im Burgenland stieg steil nach oben, weiß Renate Wolf, Leiterin des BFI-Servicecenters in Mattersburg. Das BFI als Projektträger unterstütze die Teilnehmerinnen am Gründerinnen-Projekt von Beginn an und biete auch die Chance, Netzwerke aufzubauen. Derzeit laufen zwei Projekte, jeweils eines im Mittelburgenland und im Südburgenland. „Mit 33 Interessentinnen haben wir Erstgespräche geführt und die Erfolgschancen ausgelotet. 16 haben es in den Begleitkurs geschafft. Wir versuchen auf alle im Laufe des Gründungsprozesses aufkommenden Fragen Antworten zu geben und Möglichkeiten und Wege zu finden“, erklärt Projektkoordinatorin Ulrike Rössler. Es sei wichtig, die Frauen so lange wie möglich zu begleiten, um deren Chance, nachhaltig erfolgreich zu sein, zu erhöhen, betont Dunst.

Unter die GratulantInnen reihten sich auch Claudia Mazohl aus Neufeld und Katharina Zima aus Weiden. Beide nehmen am derzeit laufenden Gründerinnen-Projekt teil.

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

18

Share Button

Schreibe einen Kommentar