Landesbäuerinnentag 2017

Pamhagen, 16. 5. 2017 –

Bäuerinnen erfüllen in agrar- und gesellschaftspolitischen Belangen wichtige Aufgaben

„Die Bäuerinnen haben wichtige Aufgaben in Familie und Beruf zu erfüllen. Aber auch in den verschiedenen agrarischen und gesellschaftlichen Bereichen verrichten Bäuerinnen unverzichtbare Arbeiten. So waren es häufig Bäuerinnen, welche in den Sparten „Direktvermarktung“ und „Urlaub am Bauernhof“ Pionierarbeiten verrichteten und auch heute in leitenden Positionen vertreten sind. Die zahlreichen Bauernmärkte und Bauernläden, die sich bei den Konsumenten einer großen Beliebtheit erfreuen, wurden von Bäuerinnen ins Leben gerufen. Als wichtige Institution innerhalb der Landwirtschaftskammer sehe ich die ARGE der Bäuerinnen, welche die Interessen der Bäuerinnen und Frauen im ländlichen Raum und der Landwirtschaft insgesamt bestens vertritt. Aktivitäten, wie die Projekte „Seminarbäuerinnen“, „Schule am Bauernhof“ und die Durchführung von LFI-Zertifikatskursen, sowie der neue Bildungsschwerpunkt „Landlady“ für die jüngere Generation wären ohne die ARGE der Bäuerinnen nur schwer möglich. Als Expertinnen für der Herstellung von landwirtschaftlichen Qualitätsprodukten geben die Bäuerinnen den Konsumenten und vor allem den Schülern wichtige Informationen in den Bereichen Ernährung und Gesundheit“, so der Präsident der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Franz Stefan Hautzinger, anlässlich des Landesbäuerinnentages am 16. Mai 2017 in der Vila Vita in Pamhagen.

lwk spö

Präsident Franz Stefan Hautzinger, die neue Landesbäuerin Irene Deutsch, die bisherige Landesbäuerin KR Eva Rieschl und Landesrätin Verena Dunst

Als prominente Teilnehmerinnen beim Landesbäuerinnentag konnten u.a. auch Landesrätin Verena Dunst und Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann begrüßt werden.

Vom Herbst 2016 bis ins Frühjahr 2017 fanden im Burgenland die Ortsbäuerinnenwahlen und die Neuwahlen der Bezirksbäuerinnen statt. Am 8. Mai 2017 wurde von den neu gewählten Bezirksbäuerinnen die Bezirksbäuerin von Jennersdorf, Irene Deutsch, zur neuen Landesbäuerin gewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind die Bezirksbäuerin von Oberpullendorf, KR Silvia Toth aus Lutzmannsburg und die Bezirksbäuerin von Neusiedl/See, Ilse Schmidt aus Nickelsdorf. Die weiteren neu gewählten Bezirksbäuerinnen sind Martina Schmit aus Zagersdorf (Bezirk Eisenstadt), KR Andrea Tobler aus Draßburg (Bezirk Mattersburg), Dipl.-Ing. Carina Laschober-Luif aus Pinkafeld (Bezirk Oberwart) und Elisabeth Jandrisits aus Tudersdorf (Bezirk Güssing).

Im Rahmen des Landesbäuerinnentages wurde auch das Jubiläum „20 Jahre ARGE Bäuerinnen Burgenland“ begangen. Außerdem sind die neue Landesbäuerin, Irene Deutsch sowie der neu gewählte Landesvorstand und die Bezirksbäuerinnen vorgestellt worden.

Landesbäuerin Irene Deutsch: „Bäuerinnen und Bauern produzieren nicht nur gesunde Lebensmittel; es ist ihnen auch besonders wichtig, den kommenden Generationen eine intakte Umwelt zu hinterlassen. Die Sensibilisierung für den behutsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, bei LandwirtInnen und KonsumentInnen ist uns Bäuerinnen ein großes Anliegen. Wir Bäuerinnen wollen den KonsumentInnen auch Anregungen für ein qualitätsbewusstes Einkaufen und einen nachhaltigen Lebensstil geben. Lebensmittel sind kostbare Güter, die einen verantwortungsbewussten Umgang verdienen“.

Landesrätin Verena Dunst, Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann und Präsident Franz Stefan Hautzinger bedankten sich bei Eva Rieschl für die über 20 Jahre lange erfolgreiche Tätigkeit als Landesbäuerin und sprachen ihr Dank und Anerkennung aus. Irene Deutsch gratulierten Landesrätin Dunst, Bundesbäuerin Schwarzmann und Präsident Hautzinger zur Wahl zur neuen Landesbäuerin und wünschten ihr alles Gute und viel Freude mit ihrer neuen Funktion.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar