Personalvertretungswahlen in der Landesverwaltung

Eisenstadt, 12. 5. 2017 –

LH Niessl gratuliert Wolfgang Toth und seinem FSG-Team: Stärkste Kraft in der Landesverwaltung

FSG mit zwei Drittel der Stimmen wieder dominierende Kraft.

In den letzten Tagen waren 1.885 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Landesverwaltung des Burgenlands aufgerufen, ihre Personalvertretung zu wählen. Knapp 90 % sind dem Aufruf gefolgt und haben die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) mit rund zwei Drittel der Stimmen wieder zur stärksten Fraktion gewählt. „Herzlichen Glückwunsch an FSG-Spitzenkandidat Wolfgang Toth und sein FSG-Team! Das hohe Niveau von der letzten Wahl 2011 konnte gehalten werden. Dieses Ergebnis ist eine Bestätigung der großartigen Arbeit der FSG in den letzten Jahren“, gratuliert Landeshauptmann Hans Niessl. In den einzelnen Dienststellen konnte die FSG zudem zusätzliche Erfolge feiern.

Stimmberechtigt waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Amt der Burgenländischen Landesregierung, aber auch etwa in den Bezirkshauptmannschaften, Straßenmeistereien, Landesberufsschulen und landwirtschaftlichen Fachschulen. Das Wahlergebnis im Detail: Die FSG ist mit 66 % wieder die dominierende Kraft, dahinter nicht einmal halb so stark die ÖVP-nahe FCG mit rund 30 % und die blaue AUF mit knapp 4 %. Damit haben rund 70 % ihre Stimme den beiden aktuellen Regierungsparteien gegeben. Im Landespersonalausschuss bleibt die FSG mit 9 Mandaten unverändert stark – gegenüber 4 FCG-Mandaten.

Die FSG konnte in den einzelnen Dienststellen zudem wichtige Erfolge feiern: In der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf und in der landwirtschaftlichen Fachschule Güssing, wo die FSG bei der letzten Wahl nicht kandidiert hat, konnten auf Anhieb 39,3 % und 41,2 % erreicht werden. In der Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung hat die FSG ein Mandat im Dienststellenausschuss dazugewonnen – auf 4 FSG zu 1 FCG.


ÖVP: Beachtliches Ergebnis bei den Personalvertretungs-Wahlen

Als „beachtliches Ergebnis für die FCG“ bezeichnet Landesparteiobmann Thomas Steiner das Ergebnis bei den Personalvertretungs-Wahlen im Landesdienst. „Danke allen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich in schwierigen Zeiten für die Personalvertretung engagieren.“  

Die rot-blaue Landesregierung hat in den vergangenen Jahren gewissenlos eigene Parteigänger im Landesdienst installiert. „In diesem Umfeld braucht es eine starke Personalvertretung. Dafür sind wir die starke Alternative! Der ÖVP-Landtagsklub wird weiterhin allen Mitarbeitern im Landesdienst eine kostenlose Rechtsberatung anbieten.“

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar