Bildungsland Burgenland – qualitativ und quantitativ im Spitzenfeld

Mattersburg, 11. 5. 2017 –

.

NMS Mattersburg: Bundeskanzler Mag. Christian Kern, Bundesministerin Dr.in Sonja Hammerschmid und Landeshauptmann Hans Niessl besuchten burgenländische Vorzeige-Einrichtung mit Pioniergeist

Bei einem Besuch von Bundeskanzler Mag. Christian Kern und Dr.in Sonja Hammerschmid, Bundesministerin für Bildung, die in der Neuen Mittelschule Mattersburg mit Landeshauptmann Hans Niessl zusammentrafen und von LAbg. Klubobmann Robert Hergovich, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Burgenland, Bürgermeisterin LAbg. Ingrid Salamon, Schulleiterin Dr. Johanna Schwarz, BEd, MA, sowie den PädagogInnen sowie den Schülerinnen und Schülern empfangen wurden, konnte sich das Burgenland einmal mehr als Vorzeige-Bildungsland präsentieren. „Es freut mich sehr, dass ich gemeinsam mit der zuständigen Bundesministerin heute hier in der Neuen Mittelschule Mattersburg einen Einblick in die schulische Entwicklungsarbeit bekomme, denn sie, die Schülerinnen und Schüler dieser Bildungseinrichtung, sind die Repräsentanten der nächsten Generation. Es gehört deshalb zu meinen wichtigsten Agenden als Bundeskanzler, die dementsprechenden Rahmenbedingungen für das Lehren und Lernen, für eine entsprechend zeitgemäße Art und Weise der Wissensvermittlung zu schaffen und dafür zu sorgen, dass die vorhandenen finanziellen Mittel in zukunftsorientierte Projekte und konstruktive Initiativen geleitet werden“, so Bundeskanzler Mag. Christian Kern.

spö

Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Burgenland, Landeshauptmann Hans Niessl, Bundeskanzler Mag. Christian Kern, Schulleiterin Dr. Johanna Schwarz, BEd, MA, und Dr.in Sonja Hammerschmid, Bundesministerin für Bildung, mit SchülerInnen

In der NMS Mattersburg werden aktuell rund 430 SchülerInnen von 70 LehrerInnen unterrichtet. Die Schwerpunkte ab der 5. Schulstufe sind ganztägig geführte Klassen, iPad-Klassen, Sportorientierung und ein tiergestützter Unterricht. Die Schwerpunkte ab der 7. Schulstufe sind eine 2. Lebende Fremdsprache, ein naturwissenschaftlich-technischer Bereich sowie Kreativität & Handwerk. Die NMS Mattersburg hat bereits zahlreiche Auszeichnungen, wie das Schulsportgütesiegel in Gold, die (Re-)Zertifizierung zur eLSA-Schule, die ePICT-Zertifizierung bzw. den Hauptpreis Europäischer Chemiewettbewerb erreicht. Weiters ist die Neuen Mittelschule Mattersburg seit 2002 ÖKOLOG-Schule, wurde für den Österreichischen Schulpreis nominiert, erhielt das Gütesiegel für schulische Tagesbetreuung und wurde als eine von Österreichs Muster-Schulen genannt.

Dazu Landeshauptmann Hans Niessl: “Diese Auszeichnungen sind ein Zeichen von Qualität, von einem innovativen Weg der Veränderungen, von einem Weg der Individualisierung, der sich nach den Bedürfnissen und den Talenten der AbsolventInnen orientiert, der gegenüber dem Neuen aufgeschlossen ist. Damit zählt die NMS Mattersburg zu den Vorzeigeeinrichtungen im burgenländischen Bildungsbereich, denn hier werden den SchülerInnen durch eine ausgezeichnete Arbeit der PädagogInnen die besten Zukunftschancen geboten, hier finden sie ein breites Angebot, hier erhalten sie eine wissensbasierte Ausbildung von hoher Qualität als Fundament für eine erfolgreiche Weiterbildung bzw. für einen modernen Arbeitsplatz mit Zukunft.“

Aber nicht nur die Neue Mittelschule Mattersburg ist eine Bildungs-Vorzeigeeinrichtung, sondern auch das Burgenland insgesamt gesehen ist heute mit der höchsten Betreuungsquote der 3 bis 5-Jährigen, den kleinste Volksschulklassen, als Modellregion der „Täglichen Turnstunde“, aber auch mit der höchsten Maturantenquote ein Bildungsland, das qualitativ und quantitativ im Spitzenfeld liegt. „Das Burgenland ist hier top aufgestellt, denn was landesweit und speziell an diesem Schulstandort in Mattersburg passiert, ist für die Pädagogik österreichweit richtungsweisend und eine Bestätigung dafür, dass wir auf dem richtigen Weg mit Potential nach oben sind“, so Dr.in Sonja Hammerschmid, Bundesministerin für Bildung.

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar