Kurt Kirchberger feierlich verabschiedet

Pamhagen, 2. 5. 2017 –

Bundesminister Andrä Rupprechter und Landeshauptmann Hans Niessl würdigten die herausragenden Verdienste des langjährigen Direktors des Nationalparks Neusiedlersee-Seewinkel.

Kurt Kirchberger wurde 1993 zum Direktor des Nationalparks Neusiedlersee-Seewinkel bestellt. Er hatte diese Funktion fast 24 Jahre inne, wobei er sich in dieser Zeit herausragende Verdienste um den Aufbau und um die Weiterentwicklung des einzigen Steppen-Nationalparks Österreichs erworben hat. Kirchberger war bereits Anfang der 1980er-Jahre Projektleiter für „Pannonische Projekte“ beim WWF Österreich und bei den Nationalpark-Verhandlungen stets eingebunden. Er hat entscheidend dazu beigetragen, dass das rund 300 km2 große Schutzgebiet zum ersten grenzüberschreitenden Nationalpark Österreichs wurde, der von der IUCN international anerkannt wurde.

spö

LRin Verena Dunst, LH Hans Niessl, Kurt Kirchberger, Bundesminister Andrä Rupprechter, LRin Mag. Astrid Eisenkopf und LR Helmut Bieler

Vielfach für seine Verdienste gewürdigt wurde Kurt Kirchberger bei seiner feierlichen Verabschiedung am 2. Mai in der Vila Vita Pannonia in Pamhagen. Bundesminister Andrä Rupprechter überreichte ihm das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

„Mit viel Liebe zur Region, besten Kontakten zu Grundeigentümern, wichtigen Partnern auf Landes- und Bundesebene und einem engagierten Team leitete Kurt Kirchberger über zwei Jahrzehnte lang die Geschicke des Nationalparks Neusiedlersee – Seewinkel und repräsentierte diesen auch weit über die österreichischen Grenzen hinweg“, so Bundesminister Rupprechter.

spö

Bundesminister Andrä Rupprechter überreichte ihm das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (v.l.): LH Hans Niessl, Kurt Kirchberger, DI Johannes Ehrenfeldner, Direktor Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel, und Bundesminister Andrä Rupprechter

Im Oktober 2016 wurde Kurt Kirchberger das Komturkreuz des Landes Burgenland verliehen. Landeshauptmann Hans Niessl würdigte bei der Verabschiedung „das unglaubliche Engagement und die große Leidenschaft für die Natur, mit der Kurt Kirchberger viele Menschen für den Nationalpark begeisterte“. Das Land Burgenland würde im Jahr 2017 ebenso wie der Bund rund 2,7 Millionen Euro für den Nationalpark zur Verfügung stellen. Niessl: „Diese Gelder sind eine gute Investitionen, denn der Nationalpark leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung unserer einzigartigen Kulturlandschaft.“ Kurt Kirchberger sei maßgeblich für die Erfolge des Nationalparks verantwortlich, wofür ihm der Landeshauptmann ausdrücklich dankte.

Gewürdigt wurden die Verdienste von Kurt Kirchberger auch von Landesrat Helmut Bieler als Vorstandsvorsitzender des Nationalparks, von Naturschutzlandesrätin Astrid Eisenkopf und von Contanze Breitebner, die mit einer humorvollen Laudatio aufwartete. Auch der Nachfolger von Kurt Kirchberger, Johannes Ehrenfeldner, wohnte der Feierlichkeit bei.

Kurt Kirchberger bedankte sich in seiner Dankesrede „bei allen, die zu diesem für mich wunderschönen Abend beigetragen haben.“

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar