Durchschnittlich günstigste Baugrundpreise Österreichs im Burgenland

Mattersburg, 2. 5. 2017 –

Das Wirtschaftsmagazin GEWINN hat wieder die aktuellen Baulandpreise in allen 2.100 Gemeinden Österreichs erhoben.

Mit vier Euro pro Quadratmeter gibt es die günstigsten Einfamilienhaus-Grundstücke in Ludweis-Aigen im nördlichen Waldviertel. Am anderen Ende der Preisskala liegt Kitzbühel mit bis zu 3.500 Euro pro Quadratmeter. Noch teurer sind nur Seegrundstücke am Atter- oder Wörthersee, die über 4.000 Euro pro Quadratmeter kosten können.

Die Grundstückspreise in Österreich steigen weiter, wie das Wirtschaftsmagazin GEWINN in seiner neuen Ausgabe berichtet. Die stärksten Anstiege gibt es im Schnitt über alle Gemeinden in Vorarlberg mit neun Prozent, die geringsten in Kärnten mit 1,5 Prozent. Die höchsten Durchschnittspreise für Baugründe werden mit Ausnahme von Wien in Tirol (271 Euro/Quadratmeter), Vorarlberg (254 Euro) und Salzburg (242 Euro) gezahlt. Am günstigsten sind das Burgenland (49 Euro) und die Steiermark (57 Euro).

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar