Live Life Left Seminar in Pöllau

Eisenstadt, Pöllau, 10. 4. 2017 –

Sozialistische Jugend versammelte Jugendliche aus zwei Bundesländern in der JUFA Pöllau

Rund 50 Jugendliche aus dem Burgenland und der Steiermark versammelten sich am vergangenen Wochenende in der JUFA Pöllau. Unter dem Motto „Live Life Left“ lud die Sozialistische Jugend (SJ) Burgenland gemeinsam mit der SJ Steiermark zum zweiten Mal zum größten politischen Jugendseminar dieses Frühjahres. Pöllau wurde dabei zum Schauplatz intensiver Diskussionen und Workshops. In diesen wurden über relevante Zukunftsthemen wie Digitalisierung der Arbeitswelt, Bildung und Medien diskutiert und Konzepte erarbeitet. „Die Sozialistische Jugend ist die stärkste politische Jugendbewegung des Burgenlands, daher ist es uns wichtig, das ganze Jahr über verschiedene Aktionen, Seminare und Freizeitaktivitäten für Jugendliche aus dem Burgenland zu veranstalten. Unser Frühlingsseminar bietet dabei das richtige Programm für neue AktivistInnen!“, so Silvia Czech, Vorsitzende der SJ Burgenland.

spö

Am vergangenen Wochenende versammelten sich über 50 Jugendliche aus dem Burgenland und aus der Steiermark, um am Frühlingsseminar der SJ Burgenland und der SJ Steiermark in Pöllau teilzunehmen. Dabei beschäftigten sich die TeilnehmerInnen mit Zukunftsthemen wie der Digitalisierung der Arbeitswelt, Bildung und Medien. In den Workshops wurden neue Konzepte ausgearbeitet und Ideen ausgetauscht. „Wir wollen linke Ideen anhand zukunftsfähiger Konzepte durchsetzen. Egal ob es um die Wegrationalisierung von Arbeitsplätzen durch Selbstbedienungskassen im Supermarkt geht oder um die neue Bildungsreform, all das sind Themen, die Jugendliche bewegen und über die wir diskutieren müssen!“, so Czech weiter.

Natürlich diente das Frühlingsseminar unter dem Motto „Live Life Left“ auch dem Austausch und der Vernetzung der Jugendlichen aus den beiden Bundesländern. Bei etlichen Aktivitäten, wie einem Pub-Quiz und inhaltlichen Einheiten wurde selbstverständlich auch über die Grundpfeiler der Sozialistischen Jugend und der Jugendarbeit vor Ort diskutiert. „Uns ist die Vernetzung mit anderen Bundesländern sehr wichtig. Wer über den Tellerrand schaut, kann sich auch weiterentwickeln. Mit diesem Seminar machten wir das für unsere AktivistInnen möglich. Denn gerade in Hinblick auf die Gemeinderatswahlen sind wir dabei, unsere Konzepte und Ideen verstärkt weiterzuentwickeln “, so Czech. Für den Frühling und den kommenden Sommer sind noch viele weitere Veranstaltungen und Aktionen der Sozialistischen Jugend Burgenland geplant, wie zum Beispiel ein großes politisches Sommercamp in Italien.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar