5. 4. 2017 – Polizei News

pn

Diebstahl von Bienenstöcken in Kittsee

Von drei Obstplantagen in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) wurden insgesamt 13 Bienenstöcke samt Bienenvölkern gestohlen.

Im Zeitraum vom 28. März bis 04. April 2017 wurden in Kittsee von bislang unbekannten Tätern von drei – teilweise eingezäunten – Obstplantagen 13 Bienenstöcke samt den darin befindlichen Bienenvölkern gestohlen. Es dürfte sich um fachkundige Täter gehandelt haben, die gezielt 13 von den insgesamt 25 auf den Obstplantagen stehenden Stöcken ausgesucht und mitgenommen haben.

Der Gesamtschaden wird mit einem vierstelligen Eurobetrag beziffert.

Die Landespolizeidirektion Burgenland ersucht um zweckdienstliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kittsee, Telefon: 059133 1142.


Einbruch in Gartenhütte

Unbekannte brachen gestern, zwischen 10:15 Uhr und 13:45 Uhr, in eine Gartenhütte in Neutal, Bezirk Oberpullendorf, ein. Sie gelangten gewaltsam in das Innere und stahlen zwei Fahrräder, einen Rasenmäher, einen Vogelkäfig, zwei Holztruhen, eine Schubkarre, eine Betonstatue, diverses Elektroinstallationsmaterial, vier Reifen mit Alufelgen und Gartenwerkzeug. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. Beamte der Polizei Kobersdorf ermitteln.


 Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Ein 29-jähriger Mann aus dem Bezirk Güssing wurde gestern bei einem Verkehrsunfall verletzt. Er lenkte seinen PKW im Gemeindegebiet von Rudersdorf Richtung Neusiedl bei Güssing. Auf einem geraden Straßenstück kam er links von der Fahrbahn ab, schleuderte gegen eine Böschung und wieder zurück auf die Fahrbahn. Das KFZ kam quer zur Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der Lenker verletzte sich und wurde vom Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht. Ein Alkotest beim 29-Jährigen ergab eine erhebliche Alkoholisierung (1,52 Promille). Der Führerschein wurde abgenommen. Das Unfallfahrzeug wurde von der Feuerwehr Rudersdorf geborgen.


Kriegsmaterialauffindung

Kriegsrelikte aus dem Zweiten Weltkrieg wurden gestern in Zurndorf, Bezirk Neusiedl/See, und Neufeld/Leitha, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, aufgefunden. Eine fachgerechte Entschärfung durch den Entminungsdienst erfolgte.

In Zurndorf fand ein 45-jähriger Mann auf einem Feld in der Nähe des Bahnhofes eine 30 cm lange Artilleriegranate. Eine Sprenggranate, Kaliber 7,5 cm, wurde in Neufeld/Leitha sichergesellt. Ein 36-Jähriger stieß bei Grabungsarbeiten in seinem Grundstück auf das Kriegsrelikt.

Durch den sachgemäßen Umgang der beiden Finder mit den Granaten – kein Hantieren, Absicherung des Fundortes – war in keinem Fall eine Gefahr für Personen oder Sachen gegeben.


Warnung der Landespolizeidirektion:

Bei Auffindung von Munition – gleichgültig um welche Art von Geschoßen es sich handelt – keinesfalls daran hantieren. Die Grabungsarbeiten unterbrechen, die Fundstelle absichern und sofort die Anzeige bei der nächsten Polizeiinspektion erstatten.


Verkehrsunfall auf der B50 – Keine Verletzten

Vor kurzem ereignete sich auf der B 50 zwischen Breitenbrunn und Purbach, Bez. Eisenstadt,  ein Verkehrsunfall.

Bei dem LKW ist der Anhänger umgekippt, auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er zum Liegen kam. Ein entgegenkommender PKW musste ausweichen und fuhr in den Straßengraben. Zur Bergung ist die B 50 in diesem Bereich für zirka drei Stunden gesperrt. PKW können über den Begleitweg ausweichen, für LKW wurde eine großräumige Ausweichmöglichkeit eingerichtet.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar