Rotes Kreuz Landeskatastrophen Übung in Mattersburg

Mattersburg, 25. 3. 2017 –

 

Operation „SanMATT“

Die burgenländischen Rotkreuz-Katastrophenhelfer trainierten im Bezirk Mattersburg für den Ernstfall. Gemeinsam mit Feuerwehr, Polizei, Behörden und weiteren Partnern setzten sich rund 300 Beteiligte realitätsgetreu in Szene. Schauplatz der Übung war das Mattersburger Pappelstadion. Dargestellt wurde eine kleine Explosion mit Brandgeschehen im Bereich der Küche im Sektor der Haupttribüne während des Matchbetriebes. Es kam zu einer inszenierten Panik und zahlreichen Verletzten und Betroffenen, ca. 50 Personen. Die vor Ort befindliche Einsatzleitung war gefordert, die nötigen Einsatzkräfte nachzufordern. Gemeinsam wurde das Szenario mit Erfolg und sehr rasch bewältigt und alle Darsteller erfolgreich versorgt.

 

Interviews mit:

Ingrid Salamon, Bürgermeisterin Mattersburg

Mag. Martin Huber, Landespolizeidirektor

Johann Tschürtz, Landeshauptmann-Stv.

Friederike Pirringer, Präsidentin Rotes Kreuz Burgenland

Christian Illedits, Landtagspräsident

Mag. Klaus Mezgolits, Bezirkshauptmann Mattersburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar