24. 3. 2017 – Polizei News

pn

Erfolg der SOKO-KFZ!

Polizistinnen und Polizisten der SOKO-Kfz forschten eine Bande aus, die für den Diebstahl von elf Motorrädern in Wien verantwortlich gemacht wird. Drei Verdächtige konnten in Wien festgenommen werden.

Die Kriminalisten der SOKO-Kfz gingen gleich zu Beginn der Ermittlungen von einer sehr professionell agierenden Tätergruppe aus. Denn bereits seit Juni 2016 wurden vom Landeskriminalamt Burgenland-SOKO-KFZ Erhebungen gegen eine bestimmte ungarische Tätergruppe geführt. Diese Bande stand im dringenden Verdacht, mehrere Diebstähle von Motorrädern im 10. Wiener Gemeindebezirk begangen zu haben.

Am 1. Oktober 2016 führten die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Burgenland zum ersten Erfolg!

Gemeinsam mit mehreren Polizeieinheiten gelang es den Ermittlern der SOKO-KFZ drei ungarische Staatsangehörige (49, 45 und 32 Jahre alt, alle stammen aus Borszörcsök, Ungarn) beim Diebstahl von zwei Motorrädern auf frischer Tat zu betreten und festzunehmen. Der 45-jährige Tatverdächtige zeigte sich zu den Diebstählen geständig, der 32-Jährige verweigerte jegliche Angaben und der 49-Jährige bestritt einen Tatzusammenhang.

Auf Grund der gesicherten Spuren- und Beweislage sowie des Ermittlungsergebnisses des Landeskriminalamtes Burgenland (SOKO-KFZ) können die drei ungarischen Tatverdächtigen für den Diebstahl von elf  Motorrädern in Wien verantwortlich gemacht werden. Diese Motorräder wurden im Zeitraum von November 2013 bis zum 23. September 2016 von verschiedenen öffentlichen Verkehrsflächen (Parkplätzen) in Wien-Favoriten gestohlen und in einem kleinen Waldstück bei der Himberger Straße in Wien 10 versteckt. Am 1. Oktober 2016 trafen die drei Festgenommenen bei diesem Waldstück ein und wollten die zwei gestohlene Motorräder in einen Kleintransporter verladen und anschließend nach Ungarn verbringen. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung wurden die beiden sichergestellten Motorräder an die Geschädigten ausgefolgt. Im Zuge der Spurensicherung konnte festgestellt werden, dass bei den beiden sichergestellten Motorrädern die mechanische Lenkradsperre – vermutlich durch Körperkraft – überwunden (abgebrochen) und anschließend der Diebstahl durchgeführt wurde.

Die drei Festgenommenen wurden noch am gleichen Tage bei der Staatsanwaltschaft Wien wegen des gewerbsmäßiger Diebstahls und Diebstahls im Rahmen einer kriminellen Vereinigung angezeigt und ihnen die Untersuchungshaft in Aussicht gestellt. Seitens dieser Staatsanwaltschaft wurde die Einlieferung der drei Tatverdächtigen in die Justizanstalt Wien-Josefstadt angeordnet.

„Gratulation an die beteiligten Kriminalbeamten und -beamtinnen zu diesem großen Erfolg. Dank ihrer intensiven Ermittlungsarbeit konnten sie eine internationale Tätergruppe ausforschen und festnehmen“, dankte Landespolizeidirektor Mag. Martin Huber.


Schmuck gestohlen

Gestern, zwischen 11:15 Uhr und 12:15 Uhr, stahlen Unbekannte in St. Michael im Burgenland, Bezirk Güssing, Schmuck. Durch eine nicht verriegelte Terrassentür gelangten die Verdächtigen in das Wohnhaus und durchsuchten die Räumlichkeiten. Aus verschiedenen Laden und Kästen entwendeten sie ausschließlich Gold- und Silberschmuck. Der Wert liegt im niedrigen, vierstelligen Eurobereich. Der Kriminaldienst Güssing ermittelt.


Bei Wohnungsbrand Cannabis entdeckt

Bei einem Brand gestern Nachmittag fanden Polizisten Cannabispflanzen. Aus noch ungeklärter Ursache kam es gestern in einer Wohnung im Bezirk Neusiedl am See zu einem Brand. Beim Eintreffen der Beamten war die Feuerwehr bereits mit der Brandbekämpfung beschäftigt und gab kurze Zeit später „Brand aus“. Bei der Suche nach dem Brandherd wurden im Schlafzimmer vier Cannabispflanzen gefunden. Auch am Dachboden stellte man zwei dieser Pflanzen sicher. Eine zum Teil verbrannte „Bong“ (Wasserpfeife zum Suchtgiftkonsum) stand auf dem Küchentisch. Das Feuer dürfte ersten Erhebungen zur Folge im Bereich eines Aschenbechers ausgebrochen sein. Der Wohnungsinhaber war nicht zu Hause. Er wurde telefonisch vom Brand in Kenntnis gesetzt. Nach einer anschließenden Vernehmung wurde er bezüglich des Suchtgiftfundes bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die genaue Brandursache wird von einem Ermittler des Bezirkes Güssing erhoben.


Heizkessel brannte

In Steinberg, Bezirk Oberpullendorf, geriet gestern im Keller eines Einfamilienhauses aus bisher unbekannter Ursache ein Heizkessel in Brand. Durch die starke Rauchentwicklung konnten die Feuerwehrmänner nur mit starkem Atemschutz zum Brandherd vordringen und die Flammen löschen.

Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren Oberpullendorf und Steinberg mit insgesamt 48 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

 


PKW Diebstahl in Weiden/See

Bisher unbekannte Täter stahlen in Weiden/See, Bezirk Neusiedl/See, einen auf einem Firmenparkplatz abgestellten, nicht zum Verkehr zugelassenen, grauen Kleinbus der Marke Renault Master. Das Fahrzeug war neuwertig. Spuren wurden gesichert, eine Fahndung eingeleitet.


Zwei LKWs gestohlen – Zeugen gesucht

Maskierte Täter haben von einem Firmengelände in Großhöflein (Bez. Eisenstadt-Umgebung) zwei LKWs gestohlen! Die Polizei ersucht um zweckdienliche Hinweise.

Am Donnerstag, den 23. März 2017, gegen 01.45 Uhr, überkletterten unbekannte Täter den Zaun zu einem Firmengelände in Großhöflein. Am Gelände brachen die Täter die Eingangstür zu einem Büro auf und entnahmen aus einem Schlüsselkasten die Fahrzeugschlüssel von mehreren am Gelände abgestellte LKWs. Ein LKW, welcher zur Sicherung des Firmengeländes vor der Ausfahrt abgestellt war, wurde geöffnet und zur Seite gefahren.

Anschließend wurden vom Firmengelände zwei hochwertige LKW hellblau lackiert, beide mit vier Achsen und Plattform samt Ladekran versehen, gestohlen (siehe angeschlossenes Foto).

Der genaue Ablauf der Tat konnte sehr gut rekonstruiert werden, da das Firmengelände mit einer Videoanlage gesichert ist. Dadurch konnte festgestellt werden, dass zwei maskierte Täter, die zuvor ein Büro am Firmenareal aufbrachen, um 02.01 Uhr mit den entwendeten LKWs zur Ausfahrt vom Firmengelände fuhren und ausstiegen. Beide Täter gingen in Richtung Ausfahrtstor. Kurz darauf fuhren beide Täter mit den LKWs in Richtung Ausfahrt, wobei der erste LKW das versperrte Schiebetor leicht angefahren haben muss, sodass dieses aus der Verankerung gehoben wurde und sich öffnen ließ.

Laut Aufzeichnung der GO Box (GO-Box ist ein elektronisches Gerät, das zur Entrichtung der fahrleistungsabhängigen Lkw-Maut in Österreich im Fahrzeug angebracht ist) sind beide LKW von Großhöflein kommend um 02.21 Uhr auf die Burgenland Schnellstraße S 31, Auffahrt Eisenstadt Mitte, aufgefahren und die letzte Eintragung war um 03.24 Uhr auf der Nordost-Autobahn A 6 in Gattendorf-Kittsee.

Eine polizeiliche Sofortfahndung wurde unverzüglich veranlasst. Das Polizeikooperationszentrum Kittsee wurde für Fahndungsmaßnahmen in der benachbarten Slowakei verständigt.

Die Polizei ersucht nun um sach- und zweckdienliche Hinweise. Diese können – auch anonym – an die Polizeiinspektion Wulkaprodersdorf unter der Telefonnummer 059133-1100 oder an jede andere Polizeiinspektion gerichtet werden.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar