23. 3. 2017 – Polizei News

pn

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Heute Morgen, gegen 07:30 Uhr, kam es auf der Bundesstraße B50 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kastenwagen und einem PKW. Eine 37-jährige Frau aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung lenkte ihren PKW auf der B50, von Eisenstadt kommend, Richtung Schützen am Gebirge. In der Gegenrichtung fuhr ein 54-jähriger Mann aus Eisenstadt mit einem Firmenkastenwagen. In Höhe des Gemeindegebietes von St. Georgen (Ortsteil von Eisenstadt) kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen den zwei KFZ. Der Firmenwagen überschlug sich einmal und kam auf den Rädern, quer zur Fahrbahn, wieder zum Stehen. Beide Lenker wurden verletzt und vom Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht. Alkotests wurden aufgrund ärztlicher Behandlung noch nicht durchgeführt. Die Feuerwehren von Eisenstadt und St. Georgen bargen die Fahrzeuge. Der Unfall hatte eine Sperre der B50 von 07:35 Uhr bis 09:00 Uhr zur Folge. Erhebungen zum Unfallhergang führen Beamte der Polizei Eisenstadt.


Ladendiebstahl in Jennersdorf

Am 22. März 2017 kam es in einem Geschäft in Jennersdorf zu einem Ladendiebstahl. Es wurden Waren im unteren dreistelligen Eurobereich gestohlen. Der Marktleiter eines Einkaufsmarktes erstattete gestern um 09:30 Uhr Anzeige über einen Ladendiebstahl. Die Tatverdächtigen sind mit einem PKW mit ungarischem Kennzeichen unterwegs. Es wurde eine Fahndung eingeleitet. Kurze Zeit später konnte das Fahrzeug durch eine Polizeistreife angehalten werden. Die drei ungarischen Staatsangehörigen, ein 45 jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 26 und 48 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Das Diebesgut (Lebensmittel, Toilettartikel und Alkoholika) konnte im Fahrzeug vorgefunden und an die Geschädigten wieder ausgefolgt werden.

Die Tatverdächtigen werden der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.


Gewerbsmäßiger Diebstahl in Oberwart

Am 22. März 2017 in der Zeit von 12:00 und 16:30 Uhr kam es in einem Einkaufszentrum in Oberwart zu mehreren Ladendiebstählen. Es wurden Waren im unteren dreistelligen Eurobereich gestohlen. Aus verschiedenen Geschäften wurden Schuhe, Modeschmuck und Textilien gestohlen. Eine 31-jährige Frau aus dem Bezirk Güssing ist verdächtig, in insgesamt acht Geschäften, Waren gestohlen zu haben. Sie wurde dabei beobachtet. Die Anzeige wurde erstattet.
Die Frau konnte im Nahbereich des Einkaufszentrums angehalten werden.

Nach Abschluss der Erhebungen und der Einvernahme wurde die Frau in eine Justizanstalt eingeliefert.


Diebstahl in Trausdorf

Bisher unbekannte Täter stahlen am 21.3.2017, gegen 16:00 Uhr, aus einer nicht versperrten Lagerhalle in Trausdorf, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, 12 Kompletträder, einen Hochdruckreiniger und eine Motorsense. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Eine Fahndung nach den Tätern wurde eingeleitet.


Toter in Regionalzug

Gestern Nachmittag verständigte ein Lokführer eines Regionalzuges die Polizei in Kittsee, Bezirk Neusiedl am See. Der Zug war aus Bratislava gekommen und Richtung Wien unterwegs. Kurz vor dem Bahnhof Gattendorf wurde der 36-jährige Zugsführer von einem Fahrgast in Kenntnis gesetzt, dass eine leblose Person in einem der Waggons sitzt. Der 36-Jährige verständigte sofort Rettung und Polizei. In Gattendorf hielt der Zug an. Der Notarzt konnte beim Leblosen nur mehr den eingetretenen Tod feststellen. Woran der 28-jährige Slowake gestorben war, ist noch nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an.


33 Einbruchsdiebstähle geklärt

Die burgenländische Polizei hat 33 Einbrüche in Niederösterreich und Burgenland geklärt – die Täter „suchten“ stets nach unversperrten Eingangstüren bzw. unversperrten Fahrzeugen. Ein Täter in Haft!

Aufgrund umfangreicher Erhebungen durch die Beamten der Bezirkskriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Neusiedl am See und den Ermittlern der Bezirke Eisenstadt, Oberpullendorf und Mattersburg, konnten einem „Einbrecher-Duo“ aus Ungarn die zahlreichen Straftaten nachgewiesen werden. Einem 24-jährigen ungarischen Staatsangehörigen werden insgesamt 33 Einbruchsdiebstähle und einem 33-jährigen, ebenfalls ungarischen Staatsangehörigen, werden acht gemeinsame Tatbeteiligungen an Einbruchsdiebstählen in Fahrzeugen, Häuser, Garagen und Wohnungen im Zeitraum Oktober bis Dezember 2016 angelastet.

Der 24-jährige Tatverdächtige wurde bereits am 29. Dezember 2016 – nachdem er einen Einbruchsdiebstahl in einer unversperrten Garage und einem unversperrten Fahrzeug in Weiden am See (Bez. Neusiedl/See) verübt hatte – nach einer kurzen Verfolgung von Polizeikräften festgenommen. Im Zuge der Einvernahmen zeigte sich der Festgenommene geständig. Der bereits einschlägig vorgemerkte Tatverdächtige führte aus, dass beide mit der Absicht, Diebstähle in Österreich zu begehen, entweder mit einem Zug oder mit dem PKW seinem Bekannten nach Österreich gereist sind. Die Tatverdächtigen gingen dann meistens nachts durch die verschiedenen Ortschaften in Niederösterreich und Burgenland und hielten Ausschau nach unversperrten Fahrzeugen, Häusern, Garagen oder Wohnungen. Dort durchsuchten sie die ausgewählten Objekte nach Bargeld und Wertgegenständen. Vorgefundene Fahrzeugschlüssel nahm sie an sich, öffnete die Fahrzeuge und durchsuchten diese ebenfalls nach Geld und Wertsachen.

Bei diesen insgesamt 33 gewerbsmäßigen Diebstählen bzw. Diebstählen im Rahmen einer kriminellen Vereinigung in den Bezirken Wr. Neustadt, Neusiedl am See, Eisenstadt-Umgebung, Mattersburg und Oberpullendorf wurde meist Bargeld und Schmuck erbeutet.

Der 33-jährige Tatverdächtige befindet sich noch auf der Flucht. Über den 24-jährigen Tatverdächtigen wurde seitens der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft verhängt. Der Gesamtschaden wird mit einem vierstelligen Euro-Betrag beziffert.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar