AMS bildet Fachkräfte für Handel im Bezirk Neusiedl aus

Eisenstadt, 21. 3. 2017 –

SPÖ-Forderung zeigt Wirkung

Hergovich: „Durch Qualifizierung Burgenländer in Beschäftigung bringen!“

spoe

LAbg. KO Robert Hergovich, SPÖ

„Arbeitsuchende Menschen aus der Region gezielt für neue Job-Chancen auszubilden, muss das ‚Kerngeschäft‘ des Arbeitsmarktservice sein. Es ist erfreulich, dass diese SPÖ-Forderung an AMS-Chefin Sengstbratl jetzt Wirkung zeigt“, begrüßt SPÖ-Arbeitsmarktsprecher Klubobmann Robert Hergovich die Intensivausbildung von Fachkräften für den Handel im Bezirk Neusiedl. Eine bedarfsgerechte Qualifizierung von Arbeitsuchenden sei gerade im Raum um Parndorf geboten. „In den nächsten Monaten entstehen dort hunderte neue Arbeitsplätze im Handel. Viele Menschen aus dem Nordburgenland können davon profitieren, wenn sie vom AMS für die spezifischen Anforderungen fit gemacht werden“, so Hergovich.

„Das Burgenland verzeichnet – nicht zuletzt aufgrund der Rekord-Investitionsquote des Landes – überdurchschnittlich hohes Wirtschaftswachstum. Es muss gemeinsames Ziel der Landespolitik und des AMS sein, dass in diesem positiven Umfeld vermehrt Burgenländer in Beschäftigung kommen und die Arbeitslosigkeit nachhaltig gesenkt wird“, betont Hergovich.

In den letzten sechs Monaten gebe es neben stark steigender Beschäftigung erstmals seit fünf Jahren wieder rückläufige Arbeitslosenzahlen. „Diesen erfreulichen Trend müssen wir halten und verstärken. Einfach wird das nicht. Immerhin verzeichnet das Burgenland wegen seiner Grenzlage mit rund 17 Prozent den höchsten Einpendler-Anteil aller Bundesländer“, so Hergovich.

Der von Bundeskanzler Kern durchgesetzte Beschäftigungsbonus werde dieses Problem entschärfen. „Auch die von der SPÖ geforderte ‚Arbeitsmarktprüfung‘ ist sinnvoll und notwendig, um den starken Druck aus dem Ausland abzufedern und den Zugang zu regulieren“, betont der Klubchef.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar