Landesjägermeister DI Peter Prieler tritt zurück

Eisenstadt, 20. 3. 2017 –

Statement von LRin Verena Dunst zum Rücktritt von Landesjägermeister Peter Prieler

Wenig überrascht zeigt sich die zuständige Landesrätin Verena Dunst über den Rücktritt von Landesjägermeister Peter Prieler, der sich schon in den letzten Wochen angekündigt hatte. „Ich bedanke mich bei Dipl.-Ing. Peter Prieler für seinen Einsatz und wünsche ihm für seine weitere Zukunft alles Gute,“ so LRin Dunst. Prielers Vorwurf einer „undemokratischen Grundhaltung“ und „einen Keil in die Jägerschaft getrieben zu haben“ ist allerdings nicht nachvollziehbar. War doch einer der größten Kritikpunkte von LRin Dunst am alten Jagdgesetz die mangelnde Demokratie bei der Wahl des Vorstandes im Landesjagdverband. „Diese Vorwürfe entbehren natürlich jeder Grundlage aber leider wird hier versucht politisch nachzutreten, meinem Stil entspricht das jedenfalls nicht“, so LRin Dunst.

spö

DI Peter Prieler (2.v.r.), LR Verena Dunst (3.v.r.)

Bisher war es stets der alte Vorstand des Landesjagdverbandes, der den Wahlvorschlag für den nächsten Vorstand bestimmt hat. „Meine Kritik an diesem Mangel an Demokratie im alten Jagdgesetz bleibt natürlich aufrecht. Umso glücklicher bin ich darüber, dass die Wahlen im Landesjagdverband durch das neue Jagdgesetz zeitgemäß und modernen demokratischen Grundsätzen entsprechend geregelt werden“, so LRin Dunst abschließend.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar