Sommerfestival Kittsee: Premiere der Czardasfürstin am 28. Juni 2017

Mattersburg, 17. 3. 2017 –

Land und Gemeinde unterstützen das Sommerfestival Kittsee

LH Niessl: „Sommerfestival Kittsee ist eine wichtige Bereicherung des Kulturgeschehens im Burgenland“ / Premiere der „Csárdásfürstin“ am 28. Juni 2017

Beim Sommerfestival Kittsee bringen die Intendanten Prof. Rudolf Buchmann und Christian Buchmann heuer die Operette „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán auf die Bühne. Geplant sind zehn Aufführungen, Premiere ist am 28. Juni. Neben Kálmáns Werk kommen die Kinderoper „Die Reise des kleinen Prinzen“ nach dem Buch von Antoine de Saint-Exupéry (Vorstellungen am 2. und 9. Juli) und die Oper „Cinderella“ von Alma Deutscher (12. Juli) zur Aufführung. Das Sommerfestival Kittsee fand bereits von 2009 bis 2011 statt und wird nun nach einer fünfjährigen Pause mit Unterstützung des Landes und der Gemeinde Kittsee fortgesetzt. „Wir haben viele Gespräche geführt, wie wir das Schloss Kittsee besser nutzen können. Wir unterstützen das Sommerfestival Kittsee, es ist eine große Bereicherung des sommerlichen Kulturgeschehens, wo im unverwechselbaren, familiären Ambiente des Schlosses anspruchsvolles Sommertheater geboten wird. Das Festival ist auch für den Tourismus von großer Bedeutung“, so Landeshauptmann Hans Niessl bei der heutigen Präsentation des Programms mit den Intendanten und Bürgermeisterin Gabriele Nabinger auf Schloss Kittsee.

spö

Intendant Christian Buchmann, Dominik Am Zehnhoff-Söns, Regie, Cathrin Chytil, Obfrau Oh!pera – Operntheater, Joji Hattori, Musikalische Leitung, Landeshauptmann Hans Niessl, Intendant Prof. Rudolf Buchmann, Bürgermeisterin Gabriele Nabinger, Erasmus Baumgartner, Kapellmeister Wiener Sängerknaben und Vizebürgermeister Franz Buchta

Kittsee habe wegen seiner Lage im Dreiländereck Österreich-Ungarn-Slowakei großes Potential, so Niessl. „Wir wollen etwas für die Bevölkerung, für unsere Nachbarn und für den Tourismus tun. Damit bringen wir auch Wertschöpfung in die Region“, so Niessl. Rund 564.000 Gäste hätten 2016 das Angebot des burgenländischen Kultursommers genutzt. „Die Wirtschaft und der Tourismus profitieren von den Festivals.“

„Nach der mehrjährigen Pause bedeutet das Festival eine tolle Belebung für Kittsee und für die Region. Mit unserer Veranstaltung, dem ,Kulturherbst‘, sind wir zeitlich nach hinten gerückt“, so Bürgermeisterin Gabriele Nabinger. Der „Kulturherbst“ beginnt am 25. August, die letzte Veranstaltung findet am 3. September statt (mehr Informationen auf www.kittsee.at )

„Wir werden auch die Bevölkerung mit einbeziehen. Die Inszenierung der Csárdásfürstin benötigt viele Statisten. Wir werden auch die Bevölkerung mit einbeziehen“, sagt der für die Regie zuständige Dominik Am Zehnhoff-Söns. Bei der Inszenierung von „Die Reise des kleinen Prinzen“ sind die Wiener Sängerknaben mit im Boot. „Es wird von 21. bis 23. Juni drei Aufführungen nur für Schulen geben. Wir erwarten 2.500 bis 3.000 Schülerinnen und Schüler“, so Rudolf Buchmann. Er kündigt an, dass es auch 2018 wieder ein Sommerfestival Kittsee geben wird.  Die Vorbereitungen dafür seien bereits angelaufen: „Wir planen die Aufführung des Zigeunerbarons. Es laufen auch Gespräche mit der Wiener Staatsoper um die Zauberflöte für Kinder nach Kittsee zu bekommen.“

Vorstellungen Csárdásfürstin: 28., 29. und 30. Juni, 1., 6., 7., 8., 13., 14. und 15. Juli 2017, Beginn jeweils um 19.30 Uhr

Nähere Informationen zum Sommerfestival Kittsee, zu den Spieltagen und Kartenverkauf auf www.sommerfestival.at

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar