„Der zerbrochene Krug“ bei den Schlossspielen in Kobersdorf

Eisenstadt, 8. 3. 2017 –

Mit „Der zerbrochene Krug“, einer der berühmtesten Komödien deutscher Sprache, deren Gegenstand nichts weniger als die Wahrheit ist, über die der Dorfrichter Adam verhandeln muss, wenn sich vor Gericht die Frage erhebt, wer das titelgebende Geschirrstück kaputt geschlagen hat, wollen die Schloss-Spiele Kobersdorf das Publikum von 04. (Premiere) bis 30. Juli 2017 auch im vierzehnten Jahr der Intendanz von Wolfgang Böck begeistern. Mit diesem Spiel um Wahrheit und Lüge, um Schuld und Unschuld sollen mit einer Finte nach der anderen bei diesem Klassiker der Komödie von Heinrich von Kleist, in einem heruntergekommenen Paradies, einem Glashaus, Winkelzüge und Anspielungen für mitreißende Unterhaltung sorgen. „Dieser Klassiker der Komödie passt hervorragend in die Erfolgskette der Schloss-Spiele Kobersdorf. Im Vorjahr nutzten insgesamt 15.000 BesucherInnen an 19 Abenden die Möglichkeit, die Aufführung von ‚Otello darf nicht platzen‘ zu sehen. Mit dieser von Pointen, Drehungen und Wendungen gespickten Komödie waren die Schloss-Spiele in ihrer 45. Saison, der finanziell erfolgreichsten Produktion seit ihrem Bestehen, zu 98,6% ausgelastet. Wolfgang Böck wird mit dieser Justizkriminalgeschichte, die ein eigenes Bild der Wahrheit reflektiert, 2017 mit Sicherheit an die großartigen Leistungen der Vorjahre anschließen und die hervorragende Qualität der Produktion auch heuer wieder auf diesem hohen Niveau unter Beweis stellen“, betonte Kulturlandesrat Helmut Bieler gegenüber Medienvertretern.

spö

Peter Szigeti, Sektkellerei Szigeti, Energie Burgenland Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits, Energie Burgenland Vorstandsdirektor Dr. Alois Ecker, Intendant Wolfgang Böck, Kulturlandesrat Helmut Bieler, Erich Uiberlacker, Bühnenbild und Lichtgestaltung, Herbert Czech, Waldquelle, und Werner Prinz, Inszenierung, freuen sich auf „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist bei den diesjährigen Schloss-Spielen in Kobersdorf

Werner Prinz zeichnet für die Inszenierung, Erich Uiberlacker für das Bühnenbild und die Lichtgestaltung, Gerti Rindler-Schantl für die Kostüme, Oliver Binder für die Dramaturgie und Mag. Karin Gollowitsch für die Produktionsleitung verantwortlich. Für das Schauspielensemble konnte Intendant Wolfgang Böck, der selbst die Rolle des „Dorfrichters Adam“ übernehmen wird, u.a. Alexander Strömer, Hannes Gastinger, Hannah Hohloch, Saskia Klar, Michael Reiter, Béla Emanuel Bufe, Erich Schleyer, Andrea Köhler und Sophie Gutstein gewinnen: „Mit diesem tollen Ensemble wollen wir den vorjährigen fulminanten Erfolg mit dem Versuch, einen echten Klassiker zu bringen, noch toppen. Doch Erfolge sind keinen Selbstverständlichkeit, sondern vorerst eher eine Zitterpartie, wo man bei null beginnt. Die einzige Konstante sind dankenswerter Weise unsere Sponsoren, ohne die es nicht möglich wäre, diesen Qualitätslevel zu halten“, so Intendant Wolfgang Böck.

Als Hauptsponsor fungiert die Energie Burgenland, die diese bereits langjährig währende Kooperation auch 2017 fortführt, denn die Energie Burgenland und die Schloss-Spiele Kobersdorf verbindet bereits seit dem Jahr 2002 eine enge Partnerschaft. Die Förderung von Kunst und Kultur gehört beim burgenländischen Energiedienstleister zur Unternehmensphilosophie: „Wir liefern nicht nur Strom, Erdgas und Wärme. Wir fördern die künstlerische Energie und kommen unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung als Leitbetrieb nach! Wir selber laden Geschäftspartner weit über das Burgenland hinaus zu den Aufführungen ein, die das positive Image und die Qualität der Aufführungen auch außerhalb des Burgenlands bekannt machen“, betonte Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits. Auch der burgenländische Getränkeerzeuger „Waldquelle“ und die Sektkellerei Szigeti rühren kräftig die Werbetrommel.

Wie man einen Theaterbesuch in Kobersdorf auch mit einer motorisierten Ausfahrt unter Gleichgesinnten verbinden kann, zeigt Intendant Wolfgang Böck, wenn er an ausgewählten Tagen die Spitze der Konvois mit einem klassischen Jaguar bzw. einem Motorrad anführt, um theaterbegeisterte FahrerInnen zum Vorstellungsbesuch nach Kobersdorf zu geleiten. Fixpunkte im Begleitprogramm der Schloss-Spiele sind deshalb auch 2017 die Biker-Fahrt am 15. und die Oldtimer-Fahrt am 23. Juli, wobei man heuer, so Geschäftsführer Mag. Thomas Mersich, voraussichtlich den insgesamt 200.000. Besucher bei den Schloss-Spielen Kobersdorf, sowie den 2.000. Biker bzw. 1.000. Oldtimer-Fahrer begrüßen wird können. Der Kartenverkauf für die aktuelle Saison läuft mit derzeit bereits 55% sehr gut an. Für das Kartenservice und für weitere Detailinformationen steht das Büro der Schloss-Spiele Kobersdorf, Franz Schubert-Platz 6, 7000 Eisenstadt, Telefon +43 (0)2682 719 – 8000, Fax +43 (0)2682 719 – 8051, E-Mail: schloss-spiele@kobersdorf.at, www.kobersdorf.at zur Verfügung.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar