Funk Breitband in Rauchwart

Rauchwart, 25. 2. 2017 –

Festnetzanschlüsse können mit Hybrid aufgerüstet werden

In Rauchwart ist eine schnellere Internetverbindung möglich. Von A1 wurde seit Dezember ein Handymast errichtet, der diese Woche in Betrieb ging. Seitdem ist nicht nur ein schnelleres Surfen möglich, sondern die HandynutzerInnen sind in den abgelegenen Ortsteilen in der Mobiltelefonie auf dem letzten Stand.

GemeindevertreterInnen sind erfreut – WLAN-Hotspot in Planung
Am Badesee Rauchwart wurde in nur wenigen Monaten ein neuer Handymast errichtet. Dieser macht es nun möglich, dass nicht nur die Gäste des Badesees eine bessere Verbindung erhalten, er deckt auch die Teile von Rauchwart in den Bergen und dem Ortszentrum ab. „Ich bin froh, dass alle Teile meiner Gemeinde nun über die schnelle LTE-Verbindung verfügen“, sagt die Bürgermeisterin Michaela Raber. „Durch die Errichtung des Handymastes verfügen nun endlich sämtliche Haushalte über einen Handyempfang, die ein A1-Handy haben“, weiß Vzbgm. Rudi Ploy.

Die Gemeindespitze gibt bekannt, dass ein WLAN-Hotspot am Badesee in Plaung ist. „Im Sommer möchten wir unseren Gästen einen kostenlosten WLAN-Zugang bieten. Daher planen wir die Errichtung eines WLAN-Hotspots am Gelände des Sees“, gibt Bürgermeisterin Michaela Raber bekannt.

Investition durch Breitbandmilliarde möglich
Möglich gemacht hat diese Investition die Ausschüttung der Breitbandmilliarde des BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie). „Der Breitbandausbau bringt wirtschaftliche und soziale Vorteile für die südburgenländischen Gemeinden und gewährleistet damit eine weitere positive Entwicklung der gesamten Region“, ergänzt der Landtagsabgeordnete Wolfgang Sodl, SP-Bereichssprecher für Innovation und technologische Infrastruktur. „Ich bin erfreut, dass durch die Errichtung des Handymastes in Rauchwart nun die weißen Flecken auf der Breitbandkarte mehr und mehr verschwinden“, sagt Landesrätin Verena Dunst. Beide Bezirksmandatare wollen auf diesem Sektor für weitere Investitionen im Südburgenland vehement einsetzen.

Festnetzanschlüsse können durch Hybrid aufgerüstet werden
Der Vertreter von A1, Markus Halb, möchte die Bevölkerung darauf hinweisen, dass die Bandbreite bei Festnetzanschlüssen durch Hybrid-Modems erhöht werden kann. „Unsere KundInnen müssen nur auf die betreffenden Produkte umsteigen, sie bekommen dann kostenlos ein neues Modem und schon kann schneller gesurft werden“, sagt Halb abschließend.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar