Rauchwart setzt aufs Jugendtaxi

Eisenstadt, 15. 2. 2017 –

Mit der Gemeinde Rauchwart setzen nun schon 109 Gemeinden auf das „Jugendtaxi Burgenland“. Dieses Projekt hat sich mittlerweile zur größten Mobilitäts- und Verkehrssicherheitsinitiative Österreichs entwickelt.

Jugendtaxi in Rauchwart! „Der Gemeinderat hat einstimmig den Beitritt zum Jugendtaxi beschlossen, weil uns die Mobilität und Verkehrssicherheit unserer Jugendlichen sehr viel wert ist – jeder Euro ist hier gut investiert“, freut sich Bürgermeisterin Michaela Raber über das neue Angebot der Gemeinde.

wko

Im Jänner 2007 hat die Wirtschaftskammer gemeinsam mit der Landesregierung das Projekt „Jugendtaxi Burgenland“ gestartet. „Wir sind vom Erfolg dieser Aktion überwältigt, die Akzeptanz bei den Jugendlichen ist enorm“, freut sich Kommerzialrat Patrick Poten, Obmann der Fachgruppe Taxi in der Wirtschaftskammer Burgenland. „Ein großer Dank gilt auch den Projektgemeinden, die die Taxischecks finanziell fördern und damit der Jugend eine sichere und flexible Mobilität ermöglichen.“

Der Vertrieb und die finanzielle Förderung der Jugendschecks erfolgt über die Gemeinden, somit wird die Taxifahrt für die Jugendlichen billiger.

Mittlerweile beteiligen sich 109 Gemeinden des Burgenlandes an diesem Europa weit einzigartigem Projekt und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Mobilität und Verkehrssicherheit.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar