ÖVP: Schläft der Südburgenland Manager? ÖVP erkennt: Unternehmer sichern Arbeitsplätze

Zerschlagung des Bezirksgerichts Jennersdorf:

Schläft der sogenannte Südburgenland-Manager?

oevp

LAbg. Bgm. Mag. Thomas Steiner, ÖVP

„Die rot-blaue Landesregierung zerschlägt das Bezirksgericht in Jennersdorf und der Südburgenland-Manager Werner Unger schaut tatenlos zu“, sagt Landesparteiobmann Thomas Steiner anlässlich der Zerschlagung des Bezirksgerichtes Jennersdorf.

„Es ist unglaublich, dass der sogenannte Südburgenland-Manager kein einziges Wort zur bewussten und mutwilligen Zerstörung von wichtiger Infrastruktur in Jennersdorf durch Rot-Blau verliert. Entweder schläft Herr Unger, oder er sieht sich ohnehin nur als rot-blauer Konkursverwalter für das südliche Burgenland“, kritisiert der ÖVP-Landesparteiobmann.

In Zeitungsinterviews hat er sich als „glühender Südburgenländer“ bezeichnet, da er verstehen würde, was im Südburgenland zu tun sei. Seine jetzige Untätigkeit lässt diese Selbstbeschreibung arrogant und zynisch erscheinen. Wenn die mutwillige Zerstörung von wichtiger Infrastruktur das ist, was seiner Meinung nach im Südburgenland zu tun sei, dann ist er rücktrittsreif. Oder ist er nur ein rot-blauer Befehls- und Gehaltsempfänger?

„Ich fordere den Südburgenland-Manager dringend auf, sich endlich öffentlich zu diesem rot-blauen Verrat an den Südburgenländern zu äußern oder seinen Hut zu nehmen“, so Steiner abschließend.


Bezirks-Tour Mattersburg: Unternehmer sichern Arbeitsplätze

 Nationalratsabgeordneter Niki Berlakovich besuchte gemeinsam mit Klubobmann Christian Sagartz erfolgreiche Betriebe und die Autobahnpolizei in Mattersburg.

ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz und Nationalratsabgeordneter Niki Berlakovich besuchten den Betrieb Erwin Mach Gummitechnik GmbH. „Ein Top-Betrieb, der durch Innovation Arbeitsplätze sichert. Erfolgreiche burgenländische Unternehmerinnen und Unternehmer schaffen Arbeitsplätze in der Region. Das ist wichtig und schafft Wohlstand im Burgenland“, freuen sich die Mandatare.

övp

Weiters wurde die Autobahnpolizei Mattersburg besucht. Der Schwerpunkt der Gespräche mit den Polizisten waren Fragen der Sicherheit. „Unsere Polizistinnen und Polizisten leisten eine hervorragende Arbeit. Sie sorgen tagtäglich für unsere Sicherheit. Ich bedanke mich für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit“, so Berlakovich.

Abschluss der Tour war ein Stammtisch-Gespräch mit Wirtschaftstreibenden und Funktionären der Region in Pöttsching.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar