15. 2. 2017 – Polizei News

pn

Schlepper gefasst

Beamte der Schlepperfahndung nahmen am 14. Februar 2017, gegen 04:30 Uhr, einen  Schlepper fest. Der 42-jährige Jordanier steht im Verdacht, vier syrische Staatsangehörige (15 Jahre, zwei 16-Jährige und einen 41-Jährigen) illegal in das österreichische Bundesgebiet gebracht zu haben. Der 42-Jährige lenkte seinen PKW auf der Autobahn A4, von Ungarn kommend, Richtung Wien und wurde in Höhe des Gemeindegebiets von Nickelsdorf, Bezirk Neusiedl am See, angehalten. Einen Ausweis führte er in Form einer ungarischen Aufenthaltskarte bei sich. Die vier Syrer verfügten über keinerlei Ausweisdokumente und waren deshalb rechtswidrig eingereist. Alle fünf wurden festgenommen. Der PKW wurde sichergestellt und wird nun der Versteigerung zugeführt. Für den Transport erhielt der Verdächtige je 200 Euro von den Geschleppten. Die Syrer wurden in das Competence Center Eisenstadt, der Mann aus Jordanien in die Justizanstalt verbracht.


Vorsicht vor Betrug mit Emails

Eine 45-jährige Frau aus dem Bezirk Oberwart wurde gestern Nachmittag Opfer eines Internetbetruges. Die Frau, die in einer Firma in  Pinkafeld, Bezirk Oberwart, tätig ist, erhielt gestern gegen 16:00 Uhr auf dem Firmen-Computer eine Email. Als vermeintlicher Absender erschien „Post.at“ und sie öffnete die Nachricht. Darin wurde sie aufgefordert, einen Code einzugeben, bei der sie Einsicht in eine Sendungsverfolgung eines Paketes hätte. Nach einer weiteren Bestätigung erschien die Message, dass dieser Computer jetzt gesperrt sei und für die Aufhebung der Verschlüsselung 399 Euro überwiesen werden müssten. Dieser Betrag wäre in Form einer Internetwährung zu begleichen. Sie kam dem nicht nach und erstattete Anzeige. Der PC ist seit dem unbrauchbar und muss neu aufgesetzt werden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich davor, solche Emails zu öffnen. Sollten diese jedoch geöffnet worden sein, sollte man auf keinen Fall Aufforderungen nachkommen, wo Codes bzw. Geldüberweisungen verlangt werden. Beamte der Polizei Pinkafeld ermitteln.


 Körperverletzung während Veranstaltung

 Am 9. Februar, gegen 16:00 Uhr, wurde eine 72-jährige Frau aus Niederösterreich während einer Veranstaltung verletzt. Die 72-Jährige war eine der Vortragenden des Events in Eisenstadt. Sie wollte soeben auf einem Sessel Platz nehmen, als sie von einem Mann (näheres zur Zeit unbekannt) aufmerksam gemacht wurde, dass dies sein Platz wäre. Nach einer verbalen Auseinandersetzung kam es dann zu Handgreiflichkeiten. Dabei wurde ihr nach eigenen Angaben ein Schlag ins Gesicht versetzt. Nach Veranstaltungsende suchte sie ein Krankenhaus auf, wo eine Verletzung festgestellt wurde. Nach ambulanter Behandlung wurde sie in häusliche Pflege entlassen. Die Polizei Eisenstadt ermittelt.


Dünne Eisdecke am Neusiedler See – Es besteht hohe Einbruchsgefahr

Am 15. Februar um die Mittagszeit musste die Feuerwehr Mörbisch zur Bergung von zwei Personen am Neusiedler See ausrücken. Diese wurden mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Feuerwehrleute mussten am heutigen Tag gegen 12.00 Uhr eine 51-jährige Frau und einen 52-jährigen Mann am Neusiedler See retten, da sie in den See eingebrochen waren. Die Bergung gestaltete sich schwierig, da durch die hohen Temperaturen das Eis schmilzt und die Einbruchsgefahr enorm hoch ist.

Die Feuerwehrleute mussten ins Wasser steigen und den eingebrochenen Personen Seile und Rettungsbojen zuwerfen. So konnten die Personen ans Ufer gezogen werden, wo sie wieder nur unter schwierigen Umständen aus dem Wasser gezogen werden konnten, da die Feuerwehrleute im hüfthohen Schlamm versanken.

Die geretteten Personen waren stark unterkühlt und mit ihren Kräften am Ende. Sie wurden mit der Rettung in ein Krankenhaus eingeliefert.

pn

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar