13. 2. 2017 – Polizei News

pn

Autobatteriediebstahl im Bezirk Güssing – Täter gefasst

Am Vormittag des 12. Februar 2017 wurden von einem Gelände eines Autohauses im Bezirk Güssing zehn Autobatterien gestohlen. Polizisten der Polizeiinspektion Güssing ertappten den Täter auf frischer Tat.

Ein 55-jähriger ungarischer Staatsangehöriger wurde am 12.  Februar 2017  am späten Vormittag von Polizisten bei einem Diebstahl von Autobatterien, die sich in einem dazu vorgesehenen Behälter befanden,  auf frischer Tat betreten. Bei der Kontrolle  hatte der Täter die Batterien bereits im  Kofferraum seines Pkw`s  verstaut.

Der zur vorschriftsmäßigen Verwahrung der Batterien vorgesehene Behälter befand sich auf einem durch einen Schranken versperrten Gelände eines Autohauses.  Die Batterien wurden sichergestellt, der Täter wird an die Staatsanwaltschaft angezeigt werden.


Werkzeugdiebstahl aus zwei versperrten  Aluwerkzeugboxen

Unbekannte Täter stahlen in der Nacht zum 13. Februar 2017 in Wolfau, Bezirk Oberwart,  Werkzeug aus zwei auf der Ladefläche eines LKW  abgestellten Werkzeugboxen.

Der LKW war auf einem Parkplatz in einer Wohnsiedlung in Wolfau abgestellt. Die Verdächtigen öffneten die Boxen mit  Gewalt und entwendeten einen Stemmhammer, einen Nasssauger, einen Akku-Schrauber, eine Akku-Nietmaschine sowie eine Flex. Der entstandene Schaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei Litzelsdorf ermittelt.


Suchtmittelhändler festgenommen

Ein 46-jähriger Mann aus dem Bezirk Güssing ist verdächtig, in der Zeit von Mai 2013 bis zuletzt insgesamt 3,4 Kilogramm Cannabisblüten sowie eine geringe Menge Speed im Straßenverkaufswert von 34.000,– Euro von Ungarn nach Österreich gebracht zu haben.

Einen Teil davon hat er an namentlich bekannte Abnehmer verkauft.

Bereits am 1. Dezember 2016 wurde der mehrfach vorbestrafte 46-Jährige in Oberwart festgenommen. Bei der Festnahme hatte er in einem Rucksack Cannabisblüten, Speed, eine Schreckschusspistole samt Reizstoffpatronen, eine digitale Grammwage und eine größere Menge Bargeld bei sich. Im Zuge einer Hausdurchsuchung wurden 700 Gramm Cannabisblüten, eine geringe Menge Speed sowie 1.960,– Euro Bargeld aus dem Erlös des Suchtmittelverkaufes sichergestellt.

Die ungarischen Polizeibehörden haben aufgrund der internationalen Zusammenarbeit die in Ungarn tätigen Suchtgiftlieferanten des Verdächtigen festgenommen. Bei den Männern im Alter von 31 und 41 Jahren, konnten ebenfalls Suchtgift, Barmittel, eine Aufzuchtanlage zur Erzeugung von Suchtgift sowie eine nicht registrierte Langwaffe sichergestellt werden.

pn

pn


Schwerpunktaktion der Landesverkehrsabteilung Burgenland

Am 10.  Februar führte die Landesverkehrsabteilung Burgenland mit insgesamt 60 Beamte und Beamtinnen ein landesweites Planquadrat durch. 500 Fahrzeuglenker/Innen wurden kontrolliert.

Es erfolgten 708 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen, 187 Anzeigeerstattungen wegen diverser weiterer Verwaltungsübertretungen  und 249 Organmandate wurden ausgestellt. Vier Lenker hatten mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut.

Ein 25-jähriger Lenker aus dem Bezirk Oberwart war in einem durch Suchtgift beeinträchtigen Zustand mit dem Auto unterwegs. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Anzeige an die zuständige Bezirkshauptmannschaft wurde erstattet.

In Mönchhof konnte ein 56-jähriger Mann nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht nach kurzer Fahndung ausgeforscht werden. Mit ihm wurde ein Alkomattest durchgeführt, welcher einen Wert von 0,9 Promille Alkohol im Blut ergab. Auch ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und er wurde wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen an die Bezirkshauptmannschaft Neusiedl/See angezeigt.

Auf der A3 wurde ein 31-jähriger Lenker aus Österreich von einer Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Burgenland im Zuge der Nachfahrt mit geeichtem Tachometer und mit digitaler Videoaufzeichnung mit 198 km/h gemessen. Anzeige wurde erstattet.

Am 11. Februar 2017 und am 12. Februar 2107 kontrollierten 35 Beamte und Beamtinnen das hochrangige Straßennetz und die Transitrouten im Burgenland. Es wurden Geschwindigkeitsüberschreitungen, Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes, Ablenkung und Unachtsamkeit wie z.B. durch telefonieren, Alkohol- und Suchtmittelmissbrauch und Schwerverkehrskontrollen durchgeführt.

Bei diesen Kontrollen wurde ein 51-jähriger Lenker in Oberwart mit einem gemessenen Alkoholgehalt von 0,66 Promille angehalten. Dieser Lenker hat noch nie eine Lenkberechtigung besessen. Die erforderlichen Anzeigen wurden erstattet.

Ein Lenker wurde wegen massiver Überladung angezeigt und die Weiterfahrt bis zur Umladung wurde untersagt. Der Lenker wurde angezeigt.

Auf der A4 in Fahrtrichtung Ungarn, kurz vor der Grenze zu Ungarn, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden eines Kleintransporters, welcher am Anhänger ebenfalls einen Kleintransporter geladen hatte. Dieser prallte gegen eine Betonleitwand wodurch der Anhänger seitlich verdreht wurde und die Anhängerkupplung riss, wonach sich der Anhänger vom Zugfahrzeug löste. Der zweite Fahrstreifen der A4 war kurzfristig bis zur Entfernung der Fahrzeuge blockiert.

An diesen beiden Tagen lenkten vier Lenker in einem alkoholbeeinträchtigten Zustand ein Fahrzeug. Die Übertretungen am 11. und 12. Februar 2017 wurden alle unter Tags festgestellt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar