Tag der Winzerin 2017

Deutschkreutz, 8. 2. 2017 –

TAG DER WINZERIN am 8. Feber 2017 im Vinatrium in Deutschkreutz

Der „Tag der Winzerin“ steht für eine ausgezeichnete Fortbildungsveranstaltung im Bereich Weinkultur und Genuss und ging heuer am 8. Feber im Vinatrium in Deutschkreutz über die Bühne. Wir können stolz auf unsere Winzerinnen im Burgenland sein. Viele bekannte Spitzenweinbaubetriebe werden von Frauen geleitet. Der TAG DER WINZERIN, der alle zwei Jahre stattfindet, bietet allen interessierten Winzerinnen die Möglichkeit, sich aktiv bei einem landesweiten Meinungsaustausch einzubringen und neue Trends zu betrachten und zu diskutieren“, sagte Präsident Franz Stefan Hautzinger bei der Eröffnung des TAGES DER WINZERIN 2017 am 8. Feber im Vinatrium in Deutschkreutz.

spö

Bezirksbäuerin KR Silvia Toth, Weinprinzessin Tatjana, LK-Präsident Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger, Landesrätin Verena Dunst, Weinkönigin Anna I., Landesbäuerin KR Eva Rieschl

Präsident Hautzinger weiter: „Der Stellenwert unserer Winzerinnen in den Weinbaubetrieben wird immer größer. Hochqualifizierte Aus- und Weiterbildungs-veranstaltungen wie jene der Landwirtschaftskammer tragen auch dazu bei, dass die heimischen Winzerinnen über hervorragende Kenntnisse in der Kellerwirtschaft und im Management verfügen. Beim diesjährigen TAG DER WINZERIN stehen die Themen ‚Der erfolgreiche Messeauftritt‘ und ‚Markenpower“ im Mittelpunkt. Dabei spielen auch das Qualitätsmanagement in den Betrieben und die Positionierung der Weine eine Rolle. Unsere Winzerinnen haben die Begabung, Qualität und Kreativität sinnvoll zu verbinden und somit erfolgreich für ihren Betrieb und die heimische Weinwirtschaft zu arbeiten“.

„In ihrer täglichen Arbeit leisten unsere Winzerinnen einen wesentlichen Beitrag zur Vielfalt der heimischen Landwirtschaft; sie sind Ideenbringer für neue Werbelinien und für eine optimale Vermarktung ihrer Produkte. Dabei wissen sie mit Einfühlungsvermögen Traditionelles und Neues zu verbinden, um ihrer Vorreiterrolle in Familie und Betrieb den Anforderungen moderner Betriebe gerecht zu werden. Vielfach waren es Winzerinnen, die sich als eine der ersten im bäuerlichen Bereich mit der Direktvermarktung beschäftigten und davon auch profitierten. Die derzeitig steigende Nachfrage nach regionalen Produkten ist daher auch für die Weinbäuerinnen von großer Bedeutung“ so Hautzinger abschließend.

„Der Tag der Winzerin wird alle zwei Jahre abgehalten und findet 2017 zum 11. Mal statt. Er wurde von der ARGE der Bäuerinnen ins Leben gerufen und wird in Zusammenarbeit mit dem LFI Burgenland umgesetzt. Damit wird den Weinbäuerinnen und speziell am Thema Wein interessierten Frauen eine individuelle zeitgemäße Bildungsveranstaltung geboten“, erläuterte Landesbäuerin KR Eva Rieschl

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar