7. 2. 2017 – Polizei News

pn

Tödlicher Unfall im Bahnbereich

Am gestrigen Tag, gegen 07:30 Uhr wurde ein 20-jähriger Mann aus dem Bezirk Neusiedl/See im Bereich des Bahnhofes Neusiedl/See von einem Zug erfasst und tödlich verletzt.

Der Bahnverkehr war bis 10:30 unterbrochen – weiteres ist noch nicht bekannt – die Erhebungen sind noch im Gange.


Vorbestrafter Fahrraddieb konnte am Bahnhof Kittsee auf frischer Tat erwischt werden.  Täter in Haft!

Festnahme eines Fahrraddiebes am Bahnhof in Kittsee. Der vorbestrafe Täter wird für weitere Straftaten verdächtig gemacht. Täter in Haft!

In den Vormittagsstunden des gestrigen Tages wurden die Beamten der Polizeiinspektion Kittsse von einem aufmerksamen Zeuge verständigt, dass ein unbekannter Mann soeben versucht, am Bahnhofsvorplatz des Bahnhofes in Kittsee ein dort abgestelltes und versperrtes Fahrrad (Mountainbike) zu stehlen.

Die Polizeibeamten konnten den Fahrraddieb, einen 32-jährigen slowakischen Staatsangehörigen, auf frischer Tat betreten und unverzüglich festnehmen. Bei seiner Festnahme führte der Slowake noch diverses Tatwerkzeug (verschiedene Schraubendreher, Notfallhammer, Seitenschneider, Messer, usw.) mit sich. Der Täter hatte weitere Gegenstände, nämlich Mobiltelefone, Navigationsgeräte und einen PKW-Schlüssel  bei sich.  Da der begründete Verdacht besteht, dass diese aus einem Einbruch oder Diebstahl stammen könnten, wurden diese Gegenstände sichergestellt. Weiters wurde bei dem Täter ein Schlagring (verbotene Waffe) vorgefunden und ebenfalls beschlagnahmt. Die Schadenshöhe kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festgestellt werden.

Eine Überprüfung des Täters ergab, dass der 32-jährige Slowake bereits mehrfach vorbestraft ist. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde über den Täter die Untersuchungshaft verhängt und dieser in eine Justizanstalt eingeliefert.

Da der Beschuldigte keinerlei Auskünfte zu den von ihm mitgeführten Gegenständen macht und der begründete Verdacht besteht, dass diese Gegenstände aus einem Einbruch oder Diebstahl herrühren könnten, ergeht das Ersuchen um Mithilfe der Bevölkerung. Zweckdienliche Hinweise mögen bitte bei der Polizeiinspektion Kittsee unter der TelNr. 059133/1142 oder jeder weiteren Polizeidienststelle gemacht werden.


Verletzter Mann lag auf Fahrbahn

Zur Pressaussendung vom 6. Februar 2017: Laut derzeitigem Ermittlungsstand könnten die Verletzungen auch von einem Sturz herrühren. Die Gesundheitsbeeinträchtigung hat sich ebenfalls als nicht so schwer wie ursprünglich angenommen dargestellt. Zur vollständigen Klärung müssen die Erhebungen weitergeführt werden. Das Opfer kann sich nach wie vor an den Vorfall nicht erinnern. Bei Vorliegen weiterer Ergebnisse folgt ein Nachtragsbericht.

 

Presseaussendung vom 6.2.2017

Ein 83-jähriger Mann wurde gestern gegen 21:45 Uhr im Gemeindegebiet von Mönchhof, Bezirk Neusiedl/See, mit schweren Verletzungen von Passanten aufgefunden. Er befindet sich derzeit im Krankenhaus und ist nicht ansprechbar. Ermittlungen sind noch im Gange.

Der Pensionist war seit 16:00 Uhr des 4.Februar 2017 abgängig. Er lag auf dem Fahrbahnrand der Bundesstraße 51 zwischen Mönchhof und Frauenkirchen. Da der Verletzte Serienrippenbrüche aufwies, muss geklärt werden, wie er sich diese zugezogen hat. Die Beamten sind derzeit mit der Sicherung von Spuren bzw. der Auswertung des Spurenbildes beschäftigt.

Wenn weitere Ergebnisse vorliegen, erfolgt ein Nachtragsbericht.

 

.

Verletzter Mann lag auf Fahrbahn

 

Zur Pressaussendung vom 6. Februar 2017: Laut derzeitigem Ermittlungsstand könnten die Verletzungen auch von einem Sturz herrühren. Die Gesundheitsbeeinträchtigung hat sich ebenfalls als nicht so schwer wie ursprünglich angenommen dargestellt. Zur vollständigen Klärung müssen die Erhebungen weitergeführt werden. Das Opfer kann sich nach wie vor an den Vorfall nicht erinnern. Bei Vorliegen weiterer Ergebnisse folgt ein Nachtragsbericht.


 Suchtgifthändler ausgeforscht

Drei junge Männer (17, 19 und 20 Jahre alt)  stehen im Verdacht, seit Dezember 2016 Cannabis im Straßenverkaufswert von 2000 Euro, verkauft zu haben. Die drei, aus dem Bezirk Oberwart stammenden Burgenländer, versorgten zumindest neun Personen (teils Minderjährige und  aus den Bezirken Oberwart und Güssing) mit Cannabiskraut. Die Drogen stammten aus eigenem Anbau in der Wohnung des 20-Jährigen. Bei drei Hausdurchsuchungen bei den Verdächtigen (in verschiedenen Gemeinden im Bezirk Oberwart) fanden die Ermittler insgesamt neun Cannabispflanzen, acht Gramm psilocinhältige Pilze (Magic Mushrooms) sowie etwa 30 Gramm Cannabiskraut. Alle drei wurden jeweils in deren Wohnungen angetroffen und festgenommen. Sie zeigten sich geständig und gaben zu, seit 1. Dezember 2016 insgesamt 200 Gramm Suchtmittel an die neun Abnehmer verkauft zu haben. Das Trio wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 

 

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar