5. 2. 2017 – Polizei NEws

pn

Festnahme nach Diebstahl einer Geldbörse aus dem Rucksack

Am 3. Februar 2017 wurde einer Kundin in einem Einkaufzentrum im Bezirk Neusiedl am See  von zwei mutmaßlichen weiblichen Täterinnen die Geldbörse  gestohlen. Nach der Anzeige konnte eine der Täterinnen, eine 19 jährige Bulgarin festgenommen werden.

Die verdächtigen Frauen öffneten in Zusammenwirken den Reißverschluss vom Rucksack des Opfers und stahlen eine Geldbörse. Anhand der Überwachungskamera des Geschäftes wurden die Verdächtigen  und deren Tathandlung erkannt und seitens des anwesenden Sicherheitsdienstes angehalten.  Eine der beiden Täterinnen konnte vor Eintreffen der Polizei flüchten.

Die bereits einschlägig vorbestrafte 19 jährige bulgarische Staatsangehörige wurde von Beamten der Polizeiinspektion Parndorf festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft in eine Justizanstalt eingeliefert.


Einbruchsdiebstahl

Im Bezirk Mattersburg brachen bislang unbekannte Täter in der Nacht vom 3. auf 4. Februar 2017 die Hintertür eines leerstehenden  Geschäftslokales auf. In weiterer Folge wurde die Rigipswand zum angrenzenden Geschäftslokal mit deren mitgebrachten Werkzeug durchtrennt und von dort ein Standtresor mit Inhalt Bargeld gestohlen. Der Tresor im Ausmaß von 110 x 130 cm wurde vermutlich mittels eines Hubwagens durch den Mauerdurchbruch über das leerstehende Geschäft abtransportiert. Die Höhe des entstandenen Schadens steht derzeit nicht fest. Ermittlungen werden seitens der Polizeiinspektion Mattersburg geführt.


Landesweites Planquadrat

In der Nacht vom 4. auf den 5. Februar 2017 fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit dem Focus auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen statt.

An der Aktion nahmen insgesamt  60 BeamtInnen aus allen Bezirken und der Landes-verkehrsabteilung teil, wobei sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert wurde.

Es wurden dabei ca. 880 FahrzeuglenkerInnen kontrolliert und 852 Alkomat/Alkovortests  durchgeführt, wobei insgesamt 10 LenkerInnen ein Fahrzeug in einem  alkoholbeeinträchtigten Zustand lenkten und diesbezüglich zur Anzeige gebracht wurden.

Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem  58jährigen Lenker bei einer Verkehrskontrolle im Bezirk Güssing mit 1,94 Promille festgestellt.

Im Stadtgebiet von Jennersdorf wurde ein 18jähriger Probeführerscheinbesitzer mit 100 km/h gemessen.

Auf der S 4 im Bereich der Raststation Pöttsching wurde ein 17-sitziger rumänischer Reisebus kontrolliert, wobei bei den beiden Lenkern erhebliche Lenkzeitüberschreitungen sowie Manipulationen mit den beiden Fahrerkarten festgestellt wurden. Es wurde die Weiterfahrt untersagt und eine vorläufige Sicherheitsleistung eingehoben.

57 Anzeigen wurden erstattet und 149 Organmandate erlassen.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar