Kampf dem Brustkrebs – Weltkrebstag 2017 am 4. Februar

 

Dem Brustkrebs keine Chance geben

Der Welt-Krebs-Tag soll Bewusstsein schaffen

Der 04. Februar ist der Welt-Krebs-Tag. Das Ziel des Weltkrebstages ist, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Frauenlandesrätin Verena Dunst nimmt den Weltkrebstag zum Anlass, auf den Brustkrebs aufmerksam zu machen. „Mir ist es ein Anliegen, burgenländischen Frauen bewusst zu machen, wie wichtig die Früherkennung von Brustkrebs ist. Dadurch ist es möglich, rechtzeitig die Diagnose zu stellen und erfolgreich zu behandeln. Die Heilungschancen stehen bei der Früherkennung gut. Vor allem können durch die Früherkennung Menschenleben gerettet werden“, so Frauenlandesrätin Verena Dunst.

spö

Brustkrebs ist die weltweit meist verbreitete Krebsart bei Frauen. Im Burgenland erkranken jährlich rund 170 Frauen an Brustkrebs. Seit vielen Jahren gibt es im Burgenland spezielle Angebote zur Krebsprävention. „Jede Frau kennt ihren Körper sehr gut. Die Selbstuntersuchung ist eine erfolgreiche Methode, um frühzeitig den Brustkrebs zu entdecken. Jede Veränderung im Brustbereich sollte einen Alarm auslösen und den Weg zur Ärztin oder zum Arzt veranlassen“, appelliert Frauenlandesrätin Verena Dunst an alle Frauen.


Eine weitere wichtige Maßnahme, um Brustkrebs frühzeitig zu erkennen, ist das „Mammographie-Screening Austria“ Programm. Es ruft alle Frauen ab 40 Jahren ohne Anzeichen von Brustkrebs dazu auf, die kostenlose und unbürokratische Präventivuntersuchung in Anspruch zu nehmen. Frauen mit familiär erhöhtem Risiko oder mit Beschwerden sowie bereits erkrankte Frauen können jederzeit und altersunabhängig weiterhin von der Vertrauensärztin oder dem Vertrauensarzt zur diagnostischen Mammographie zugewiesen werden.

2017 lautet das weltweite Motto „Wir können – Ich kann“. Es steht dafür, dass Menschen durch einen gesunden Lebensstil dazu beitragen können, vielen Krebsarten vorzubeugen. „Sorgen wir gemeinsam dafür, dass Brustkrebs kein Tabuthema ist. Das Bewusstsein für Brustkrebs muss bereits in jungen Jahren erhöht werden. Durch unser Projekt MonA NeT informieren wir tagtäglich junge Mädchen im Burgenland über Brustkrebs und Brustkrebsprävention. Über Brustkrebs zu reden bedeutet auch, Leben zu retten. Geben wir Brustkrebs keine Chance!“ so Frauenlandesrätin Verena Dunst abschließend.

 

 

3. 2. 2017

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar