Bezirksbäuerinnentag in Mattersburg

Mattersburg, 24. 1. 2017 –

 

„Auch heuer finden im Jänner die traditionellen Bezirksbäuerinnentage der Burgenländischen Landwirtschaftskammer und der ARGE der Bäuerinnen in Zusammenarbeit mit dem Ländlichen Fortbildungsinstitut (LFI) statt. Eingeladen sind alle Bäuerinnen und Landfrauen. In diesem Jahr gibt es keinen landesweiten Bildungsschwerpunkt. In jedem Bezirk wird ein individuelles Programm angeboten, welches die EEB-Beraterinnen mit ihrem Funktionärinnenteam zusammengestellt haben. Daher kann es durchaus interessant sein, einen zweiten Termin wahrzunehmen und „über den Zaun“ des Bezirkes zu schauen. Der Bezirksbäuerinnentag eignet sich nicht nur für die Weiterbildung, sondern bietet auch eine gute Gelegenheit zur Netzwerkpflege.

Präsident Franz Stefan Hautzinger: „Die Bäuerinnen erfüllen wichtige Aufgaben in den landwirtschaftlichen Familienbetrieben. Aber auch in den verschiedenen öffentlichen Bereichen leisten Bäuerinnen kostbare Arbeiten. So waren und sind es primär die Bäuerinnen, die in den Sparten „Direktvermarktung“, „Urlaub am Bauernhof“, „Schule am Bauernhof“ oder „Green Care“ Pionierarbeiten leisteten und leisten. Ein wichtiger Schwerpunkt der Bäuerinnenarbeit ist der Einsatz für die Verarbeitung und Vermarktung regionaler Lebensmittel sowie die fachgerechte Lebensmittelinformation an interessierte KonsumentInnen. Besonders hervorzuheben sind hier die Seminarbäuerinnen, die bei Kochkursen und in Schulen den Wert frischer und gesunder heimischer Lebensmittel präsentieren“.

„Nahezu die Hälfte der landwirtschaftlichen Betriebe im Burgenland werden von Frauen als Betriebsleiterinnen geführt. Unsere Bäuerinnen kümmern sich meist auch darum, dass die bäuerliche Kultur in unseren kleinen Gemeinden gepflegt und erhalten wird. Dadurch wird auch eine hohe Lebensqualität für die Menschen im ländlichen Raum sichergestellt“, so Präsident Hautzinger und Landesbäuerin Rieschl abschließend.

An den Bezirksbäuerinnentagen nehmen jedes Jahr rund 800 Frauen teil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar