Weinhändler und Winzer im Visier von Betrügern

Eisenstadt, 23. 1. 2017 –

Betrüger haben es auf burgenländische Weine abgesehen. In der Wirtschaftskammer Burgenland kommt es derzeit vermehrt zu Anfragen von burgenländischen Weinhändler und Winzern, die Bestellungen von größeren Mengen nach Großbritannien hinterfragen.

Etliche burgenländische Weinproduzenten freuen sich derzeit über größere Bestellanfragen aus Großbritannien. Aber Vorsicht! Die ersten Fälle von Identitätsmissbrauch wurden bereits aufgedeckt. Anfragen an das AußenwirtschaftsCenter in London haben ergeben, dass die Identität von renommierten Firmen missbraucht wird. Es gibt zwar das Unternehmen, allerdings sind die Kontaktdaten gefälscht. Betrüger nutzen den Firmennamen eines existierenden Unternehmens, um eine Warenlieferung an eine andere Adresse zu erschleichen.

„Gewissheit, ob eine Bestellung echt ist, erhalten Sie nach einer Anfrage beim zuständigen AußenwirtschaftsCenter der Wirtschaftskammer. Nur so kann sichergestellt werden, ob die entsprechende Kontaktperson in diesem Unternehmen existiert. Wir stellen gerne den Kontakt her und unterstützen bei der Überprüfung der Echtheit der Bestellung“, bietet Mag. Peter Wrann, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft Burgenland, an.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar