22. 1. 2017 – Polizei News

pn

In der Nacht vom 20. Jänner auf den 21. Jänner 2017 (17:00 bis 03:00 Uhr) fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit dem Focus auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen statt.

An der Aktion nahmen insgesamt  60 BeamtInnen aus allen Bezirken und der Landes-verkehrsabteilung teil, wobei sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert wurde.

Es wurden insgesamt ca. 830 FahrzeuglenkerInnen kontrolliert und 640 Alkomat/Alkovortests  durchgeführt, wobei insgesamt 6 LenkerInnen ein Fahrzeug in einem  alkoholbeeinträchtigten Zustand lenkten und diesbezüglich zur Anzeige gebracht wurden.

3 Lenker hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO).

3 Lenker fielen unter die Bestimmungen des § 14/8 FSG ( 0,5 bis 0,79 Promille ).

Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem  58jährigen Lenker bei einer Verkehrskontrolle im Bezirk Güssing mit 1,4 Promille gemessen. Dabei wurde festgestellt, dass der betreffende Lenker bereits seit dem Jahre 1998 keinen Führerschein mehr besitzt, da ihm dieser bereits entzogen wurde.

181 Anzeigen wurden erstattet und 89 Organmandate erlassen (davon 150 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung).


Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang im Bezirk Oberwart
Am 21.01.2017, gegen 16:45 Uhr, fuhr ein 51 – jähriger Mann aus Redlschlag mit seinem PKW auf
der Kaltenecker Straße L104 von Redlschlag kommend in Richtung Bernstein. In einer
langgestreckten Linkskurve, auf Höhe StrKm 3,250, kam er aus bisher unbekannter Ursache rechts
von der Fahrbahn ab und fuhr eine etwa sieben Meter tiefe Böschung entlang. Dabei touchierte er
zunächst mit der linken, und danach mit der rechten Fahrzeugfront jeweils einen Baum. Der Mann,
welcher sich alleine im Fahrzeug erlitt bei dem Verkehrsunfall tödliche Verletzungen. Der verständigte
Notarzt (Christophorus 16) konnte nur mehr den bereits eingetretenen Tod feststellen.
Fremdverschulden konnte nicht erhoben werden.
Die Fahrzeugbergung erfolgte durch die FF Bernstein und FF Redlschlag.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar