ASKÖ Neujahrsempfang – 125 Jahre Arbeitersport

Forchtenstein, 13. 1. 2017 –

Neujahresempfang der ASKÖ Burgenland
„Jubiläumsjahr 2017 – 125 Jahre Arbeitersport“

Der Neujahresempfang der ASKÖ Burgenland stand ganz im Zeichen des 125-jährigen Bestandsjubiläums des österreichischen Arbeitersports.

askö

ASKÖ Präsident Christian Illedits beim Neujahresempfang der ASKÖ Burgenland zum 125-jährigen Bestandsjubiläums des österreichischen Arbeitersports mit Bewegungscoach Isabelle Bongarts, Trainerin Carina Baumartner, Assistentin Renate Köller, dem Geschäftsführer für Fitness und Gesundheitsförderung Mathias Binder und Landesgeschäftsführer Andreas Ponic.

ASKÖ-Präsident Landtagspräsident Christian Illedits berichtete über die Anfänge in einer Bierstube in Wien-Mariahilf. Im Jahr 1892 begann eine Bewegung, die man heute getrost als den Auftakt des organisierten (Breiten-)Sports in Österreich bezeichnen darf.

Der Arbeitersport wurde zum ersten Sport-Dachverband Österreichs und ist Ursprung der ASKÖ, die ab 1924 „Arbeiterbund für Sport und Körperkultur in Österreich“ hieß und seit 1972 den Namen „Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich“ trägt. Ziel ist es heute wie damals Sport für alle anzubieten.

„Vieles, das 1892 begann, hat heute noch dieselbe Gültigkeit,“ erklärt ASKÖ Burgenland Präsident Christian Illedits, der das Jubiläumsjahr für eine Info-Offensive nutzt. Es gehe um das Bewusstsein, dass Sport und Bewegung für alle Menschen unserer Gesellschaft einen enormen Mehrwert bringen. Das dies nach wie vor Gültigkeit besitzt wird am Beispiel der täglichen Turnstunde deutlich. „Der 1. ASKÖ-Bundestag forderte bereits im April 1947 die Einführung der täglichen Sport- und Bewegungsstunde. Damals insbesondere wegen der unterernährten Kinder und Jugendlichen – so ändern sich die Zeiten!“, so Illedits, der die „tägliche Sport- und Bewegungseinheit“ im Burgenland im laufenden Schuljahr als Pilotprojekt verwirklichen konnte.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar