SPÖ Frauen: Wichtige Beschlüsse für 2017

Eisenstadt, 20. 12. 2016 –

Das Jahr 2017 bringt wichtige Neuerungen – SPÖ Frauen begrüßen frauenpolitisch relevante Beschlüsse

„Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, noch einmal über die wichtigsten Beschlüsse, die nächstes Jahr frauenpolitisch relevant sein werden, zu informieren. Viele davon wurden von den SPÖ Frauen initiiert und auf den Weg gebracht“, blickt Landesfrauenvorsitzende LRin Verena Dunst auf wichtige Beschlüsse für 2017.

spö

>>>Kinderbetreuungsgeldkonto ab 1.3.2017

Das Kinderbetreuungsgeldkonto ist ab 1. März 2017 gültig. Dieses Konto bringt mehr Flexibilität, Fairness und Partnerschaftlichkeit für die Eltern. Durch die Reform wurden die finanziellen Unterschiede der früheren Pauschalvarianten aufgehoben. Künftig verschmelzen die vier Pauschalvarianten in ein flexibles Konto, das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld bleibt auch weiterhin bestehen. Familienzeit bzw. „Papamonat“ kann in Zukunft zwischen 28 und 31 Tagen konsumiert werden, und das in einem Zeitraum innerhalb von 91 Tagen nach der Geburt. Während dieser Zeit besteht die volle Kranken- und Pensionsversicherung. Dafür gibt es eine Bonuszahlung von 700 Euro für alle Familienformen. Der PartnerInnenschaftsbonus in Höhe von zusätzlich 1.000 Euro sollen Eltern abrufen können, wenn sie die Zeit 50:50 oder zumindest 60:40 aufteilen.

>>> Anhebung der Mindestpension und Verbesserung bei Berücksichtigung der Kindererziehungszeiten

Weiterer wichtiger Beschluss ist die Anhebung der Mindestpension bei langer Versicherungsdauer. Das kommt Frauen in hohem Maße zu Gute. In Österreich arbeitet beinahe jede zweite Frau Teilzeit. Das bedeutet, dass viele Frauen später von ihrer Pension nicht leben können. Die Pensionsreform sieht nun eine wichtige Verbesserung vor: Wer dreißig Beitragsjahre aufweisen kann, wird künftig mindestens 1.000 Euro Pension statt der derzeit rund 883 Euro erhalten. Auch werden Kindererziehungszeiten in Zukunft besser berücksichtigt.

>>> 100-Euro-Einmalzahlung und automatische Auszahlung der Negativsteuer bei lohnsteuerfreien Pensionen

Da gerade weibliche Pensionistinnen in hohem Maße nur kleine Pensionen beziehen, unterstützt die 100 Euro Einmalzahlung gerade diese Frauen. Auch die automatische Auszahlung der Negativsteuer/Steuergutschrift von 110 Euro/Jahr kommt vor allem den Frauen zugute.

>>> Ausbau der Ganztagsschule

Der Ausbau der Ganztagsschulen und die Förderung außerschulischer Betreuungsangebote während der Ferienzeiten an den Standorten ab 2017 ist eine wichtige Maßnahme, um Beruf und Familie besser zu vereinbaren.

„Kinderbetreuungsgeldkonto, Verbesserungen bei den Pensionen oder der weitere Ausbau der Ganztagsschule sind wichtige Errungenschaften. Im Burgenland setzten sich bereits an die 700 SPÖ Frauen – Bürgermeisterinnen, Vizebürgermeisterinnen, Gemeinderätinnen, Ortsparteivorsitzende, Ortsfrauenvorsitzende und Mitglieder der Frauenvorstände – für Gerechtigkeit und Chancengleichheit ein. Darauf sind wir zu Recht stolz“, so Landesfrauenvorsitzende Verena Dunst

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar