14. 12. 2016 – Polizei News

pn

Adventkranzbrand in Bad Tatzmannsdorf

Am 13.12.2016, gegen 19.00 Uhr,  kam es in einer Wohnung in Bad Tatzmannsdorf zu einem Brand. Die Feuerwehr Bad Tatzmannsdorf war mit 20 Kräften im Einsatz. Personen wurden nicht verletzt und es waren auch keine Hausbewohner oder deren Wohnungen gefährdet. Eine 53-jährige Frau ging  mit ihrem Hund spazieren. Diese hat ein akustisches Signal eines Feuermelders aus einer Wohnung wahrgenommen, und durch das Fenster gesehen, dass es im Inneren brennt. Sie verständigte sofort die Feuerwehr. Diese musste die Verglasung der Terrassentür einschlagen um in die Wohnung zu gelangen. In der Wohnküche wies die Anrichte bereits Brandspuren auf  und die ganze Wohnung war durch Rauchgase verqualmt. Während der Löscharbeiten kam der 48-jährige Wohnungsbesitzer nach Hause, welcher diese bereits gegen 16.00 Uhr verlassen hat. Nach derzeitigem Erhebungsstand dürfte der Brand von einem Adventkranz ausgegangen sein.


Gewerbsmäßiger Diebstahl im Bezirk Mattersburg geklärt – Täter in Haft

Seit Oktober 2016 führten die Beamten des Kriminaldienstes des Bezirkspolizeikommandos  Mattersburg Erhebungen nach einem Diebstahl von 17 Jacken, welche vom Kleiderständer eines Geschäftes gestohlen wurden, durch. Jetzt ist es gelungen den Täter auszuforschen. Er wurde in die Justizanstalt Eisentadt eingeliefert .

Nach umfangreichen Ermittlungen und Auswertung der Spuren haben die Beamten eine Hausdurchsuchung bei dem 29-jährigen Verdächtigen aus dem Bezirk Baden  durchgeführt. Dem georgischen Staatsbürger konnte  der Diebstahl, bei welchem ein Schaden im unteren dreistelligen Bereich entstanden ist,  nachgewiesen werden. Das Diebesgut konnte nicht aufgefunden werden, da es der Täter bereits veräußert hat.


Rottweiler verendet

Ein 16 Monate alter Rottweiler eines Mannes aus dem Bezirk Eisenstadt musste nach einem Spaziergang eingeschläfert werden. Der sechs Monate alte holländische Schäfer wurde in die Tierklinik nach Mattersburg verbracht. Von der Tierklinik wurde eine Probe des Mageninhaltes entnommen.

Am 13.12.2016 ging ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt in den frühen Morgenstunden mit seinen beiden Junghunden im Gemeindegebiet von Siegendorf spazieren. Nach dem Spaziergang hat er sie in den Zwinger, welcher sich im Garten seines Anwesens befindet, verwahrt. Bei der Fütterung um die Mittagszeit wälzten sich die Hunde am Boden des Zwingers. Der sofort herbeigeholte Tierarzt musste den Rottweiler sofort einschläfern. In der Tierklinik in Mattersburg wurde der holländische Schäfer aufgenommen und behandelt. Nach ersten Untersuchungen der Tierklinik liegt eine Vergiftung durch Pestizide vor.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar