13. 12. 2016 – Polizei News

pn

Geschwindigkeitsüberschreitung auf der A 4 in Nickelsdorf

Am Wochenende  fuhr eine 36-jährige Wienerin auf der A 4 in Fahrtrichtung Ungarn mit einer Geschwindigkeit von 126 km/h obwohl es eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h gibt.

Die Autobahnpolizei Potzneusiedl führte am 11.12.2016 ab 09.45 Uhr auf der A4, der Ostautobahn in Fahrtrichtung Ungarn Geschwindigkeitskontrollen mittels Laserpistole durch. Um 10.27 Uhr wurde ein Fahrzeug mit österreichischem Kennzeichen,  mit einer Geschwindigkeit von 126 km/h gemessen, welches in Richtung Ungarn gefahren ist. Da es dort eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h gibt, beträgt die Übertretung 62 km/h. Die Beamten konnten das Fahrzeug anhalten und kontrollieren. Als Rechtfertigung hat die Lenkerin angegeben, dass sie abgelenkt war, weil sie ihren Kindern das Radar erklärt hat. Eine Überprüfung wegen der Verkehrszuverlässigkeit nach dem Führerscheingesetz der Lenkerin wurde angeregt.


Gewerbsmäßiger Diebstahl im Bezirk Neusiedl/See durch fünf rumänische Staatsbürger

Am 10.12.2016 gegen 14.00 Uhr konnten in einem Einkaufszentrum im Bezirk Neusiedl/See fünf Männer aus Rumänien bei mehreren Ladendiebstählen überführt werden.

Beamte des Landeskriminalamtes Burgenland wurden am 10.12.2016 gegen 14.00 Uhr auf fünf Männer aufmerksam, welche sich in einem Einkaufszentrum verdächtig verhielten. Die Männer, von welchen  zwei 21, zwei 20 und einer 19 Jahre alt sind, wurden bei Ladendiebstählen auf frischer Tat erwischt. Im Pkw, welcher auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums geparkt war, wurde ebenfalls Diebesgut vorgefunden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die rumänischen Staatsbürger wurden auf freiem Fuß angezeigt.


Treibstoffdiebstahl aus Baufahrzeugen

Neusiedl am See: Einbruchsdiebstahl in einem Baustellenareal – unbekannte Täter stahlen Dieseltreibstoff aus Baustellenfahrzeugen.

Im Zeitraum von 7. bis 12. Dezember 2016 brachen bisher unbekannte Täter von drei – in einem Bausstellenbereich in Neusiedl am See –  abgestellten Baggern die Tankdeckel auf und stahlen aus diesen Baumaschinen Dieseltreibstoff in bisher unbekannter Menge. Anschließend überkletterten die unbekannten Täter den ca. zwei Meter hohen Bauzaun – dieser sichert das gesamte Areal – und gelangten so auf das Baugelände. Die im Baustellenareal angebrachten Sicherungsmaßnahmen wurden vorher außer Betrieb gesetzt. In weiterer Folge begaben sich die Täter zur rückwärtigen Seite der Bau- bzw. Bürocontainer und brachen gewaltsam einen Lagerschuppen (dieser befindet sich zwischen zwei Baucontainer) auf. Im Inneren des Lagerschuppens befindet sich ein 1000 Liter Treibstofftank mit elektrischer Pumpe. Aus diesem Tank zapften/stahlen die Täter ca. 200 Liter Dieseltreibstoff in mitgebrachte Behältnisse. Weiters versuchten die unbekannten Täter das Fenster zu einem dort befindlichen Bürocontainer gewaltsam zu öffnen, was jedoch nicht gelang. Eine Schadenshöhe kann zur jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.


Kriegsrelikte gefunden

In einem Waldstück bei Steinberg, Bezirk Oberpullendorf, wurden zwei Granaten gefunden und durch Kräfte des Entminungsdienstes entsorgt.

Am heutigen Tage, um 07:30 Uhr, fand ein Oberförster in einem Waldstück in Steinberg, „Ried Splitterschlag“ Relikte aus dem 2. Weltkrieg bzw. aus der russischen Besatzungszeit. Bei diesen Fundstücken handelte es sich um zwei Granaten, vermutliche Panzergranaten, mit einer Länge von ca. 25 cm und einem Durchmesser von ca. 10 cm. Der Fund wurde um 09:00 Uhr bei der Polizeiinspektion Lockenhaus zur Anzeige gebracht. Die Fundstelle wurde durch Polizeikräfte unverzüglich abgesichert und der sprengstoffkundige Beamte des Landeskriminalamtes Burgenland in Kenntnis gesetzt. Das ausgefundene Kriegsmaterial wird von Beamten des Entminungsdienstes des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport entsorgt.


Diebstähle aus unversperrten PKW`s im Bezirk Mattersburg

In der Nacht vom 11.12.2016 auf den 12.12.2016 wurden drei PKW´s, welche unversperrt im Bezirk Mattersburg abgestellt waren, von bislang unbekannten Tätern durchsucht. Es wurde Bargeld in noch unbekannter Höhe und ein österreichischer Reisepass gestohlen.

Tipp der Polizei: Sperren sie ihr Fahrzeug nach jedem Verlassen ab und überprüfen sie nach, ob es tatsächlich versperrt ist.  Lassen sie  keine Gegenstände sichtbar im Fahrzeug liegen.

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar