Rail Cargo Group: Start der Open Innovation Challenge

Mattersburg, 7. 12. 2016 –

Gesucht werden kreative Ideen, um den Transport auf der Schiene noch dynamischer zu gestalten

Die  Transport- und Logistikbranche hat in den letzten Jahrzehnten einen starken Wandel vollzogen. Die Vernetzung der Märkte nimmt zu – vor allem durch neue Technologien und die rasch wachsende Digitalisierung. Dieses Phänomen ist kein komplett Neues und betrifft auch den europäischen Schienengüterverkehr. Auch die Rail Cargo Group ist immer in Bewegung. Um den Güterverkehr auf der Schiene für Wirtschaft und Industrie noch attraktiver zu machen, sind neue Impulse gefragt. Dazu startet die  Rail Cargo Group die Innovation Challenge zu folgendem Thema: Welche Chancen bietet die Digitalisierung für das Zusammenspiel zwischen Kunden und der Rail Cargo Group?

öbb

Digitalisierung: Zeit für neue Perspektiven

Der digitale Umbruch in allen Lebensbereichen verändert die tägliche Arbeit. Digitalisierung meint dabei mehr als die Entwicklung, den Aufbau und den Betrieb von elektronischen Wertschöpfungsprozessen sowie die Integration in Geschäftsmodelle. Auch die Kombination von Digitalisierung und Internationalisierung wird noch weiter in den Mittelpunkt rücken. Dazu sind geradlinige Abläufe wesentlich, die dem Kunden ohne Umwege und schnellstmöglich Nutzen stiften. Es geht also um das große Ganze. Denn: Digitale Kompetenz macht uns zukunftsfähig.

 

Kreative Ideen sind gefragt

Rund um das Thema Digitalisierung starten die ÖBB nun die Open Innovation Challenge der Rail Cargo Group für den Schienengüterverkehr mit der folgenden Fragestellung:

 

Welche Chancen bietet die Digitalisierung für das Zusammenspiel zwischen Kunden und der Rail Cargo Group?

 

  • Informationsbereitstellung:
    Wie können Logistik-Kunden besser die Informationen erhalten, die sie benötigen?
  • Angebotslegung & Auftragsabwicklung:
    Wie kann der Prozess der individuellen Angebotserstellung und des Vertragsabschlusses vereinfacht werden?
  • Bestehende Lösungen der Digitalisierung:
    Welche Lösungen (auch aus anderen Bereichen) können verwendet werden, um den Schienengüterverkehr zu optimieren?

 

Die Open Innovation Plattform bietet dabei die Möglichkeit, die Zukunft der ÖBB aktiv mitzugestalten. Ideen und Konzepte können bis 31. Jänner 2017 unter openinnovation@oebb.at oder direkt auf der Plattform openinnovation.oebb.at eingereicht werden.

 

 

ÖBB Open Innovation Challenge: gemeinsam ans Ziel

Seit Mai 2016 vernetzen die ÖBB auf der digitalen Innovationsplattform openinnovation.oebb.at externes Know-how mit internem Expertenwissen. Um kundenwirksame Innovationen rasch zu entwickeln, wirken sowohl im Kundenforum als auch  bei den Open Innovation Challenges Interessierte aktiv an modernen Themen und Projekten mit. Eine spannende Chance die Zukunft der Mobilität bei den ÖBB mitzugestalten. Bereits im Frühjahr 2016 wurde die erste Open Innovation Challenge gestartet. Aktuell wird bereits fleißig an Prototypen zu den Gewinnerideen der ersten Runde gearbeitet.

 

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

Die Rail Cargo Group, Güterverkehrssparte der ÖBB, ist mit rund 2,1 Mrd. EUR Umsatz jährlich und 8.260 MitarbeiterInnen eines der führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Ausgehend von den Heimmärkten Österreich und Ungarn bietet die Rail Cargo Group  maßgeschneiderte Bahnlogistiklösungen zwischen Nordsee, Schwarzem Meer und Mittelmeer. Mit eigenen Gesellschaften in 18 zentral- und südosteuropäischen Ländern und einem dichten internationalen Partnernetzwerk sorgt die Rail Cargo Group für sicheren,

umweltfreundlichen und zuverlässigen Transport auf der Schiene. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

 

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2015 mit 96,3 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.031 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

öbb

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar