Eröffnung des neuen Mittelbahnsteiges am Bahnhof Baumgarten-Schattendorf

Baumgarten, 6. 12. 2016 –

Offizielle Eröffnung des neuen Mittelbahnsteiges am Bahnhof Baumgarten-Schattendorf durch LT-Präs. Illedits

Am 6. Dezember 2016 fand die offizielle Eröffnung des neuen Mittelbahnsteiges am Bahnhof Baumgarten-Schattendorf durch Landtagspräsident Christian Illedits statt. Neben der Eröffnung des Mittelbahnsteiges wurde der Bahnhof gleichzeitig umbenannt und trägt ab jetzt die Bezeichnung „Baumgarten-Schattendorf”.

rb

Johann Lotter (Bgm. Schattendorf), Landtagspräsident Christian Illedits, Dr. Gerhard H. Gürtlich (BMVIT), Alfred Szuppin (Betriebsdirektor Raaberbahn), Dr. Csaba Székely (GD-Stv. Raaberbahn), Thomas Hoffmann (Vize-Bgm. Schattendorf) und Kurt Fischer (Bgm. Baumgarten)

Den neuen Mittelbahnsteig in Baumgarten-Schattendorf eröffnete die Raaberbahn am 6. Dezember 2016, nach 7-monatiger Bauzeit. Die vollständige Inbetriebnahme des Bahnsteiges wird mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 erfolgen. Ab diesem Zeitpunkt halten wieder alle Personenzüge am Bahnhof, und der barrierefreie Bahnsteig steht den Reisenden mit einer nutzbaren Länge von 175 m zur Verfügung. Durch die 55 cm hohe Bahnsteigkante ist das stufenfreie Einsteigen in die Züge gewährleistet. Der Mittelbahnsteig ist über einen neu errichteten, stirnseitigen Zugang erreichbar. Auch eine Überdachung, ein Blindenleitsystem sowie Fahrgastinformationsmonitore gehören zur Ausstattung des Bahnsteiges.

Der Bau dieses neuen Mittelbahnsteiges, verbunden mit anderen notwendigen Arbeiten wie die Verschwenkung von Gleisen und der Einbau neuer Weichen, kostete knapp 1,5 Millionen EUR und wurde im Rahmen des 8. Mittelfristigen Investitionsprogrammes (MIP) aus Mitteln des Bundes sowie aus Eigenmitteln der Raaberbahn finanziert. Von den Gesamtkosten schlägt sich der Einbau von drei neuen Weichen mit ca. 600 TEUR zu Buche. Beim Bau des Mittelbahnsteiges selbst setzte die Raaberbahn erneut ihr eigenes Personal ein, das ca. 9.500 Stunden im Einsatz war. Die Wertschöpfung durch burgenländische Firmen betrug ca. 50 % der Fremdleistungen, die hauptsächlich Materiallieferungen und Gerätebeistellungen bedeuteten.

Die Raaberbahn tätigt für die Infrastruktur im österreichischen Betriebsteil ihres Unternehmens zwischen 2015 und 2019 Investitionen im Ausmaß von insgesamt 31,5 Millionen EUR. Diese Ausbaumaßnahmen werden durch den Abschluss des 8. Mittelfristigen Investitionsprogrammes (MIP) zwischen dem Bund und der Raaberbahn AG ermöglicht. Dieses Abkommen, das mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie im Mai 2015 ausverhandelt wurde, sieht Finanzierungsbeiträge des Verkehrsressorts im Ausmaß von rund 29 Millionen EUR und Eigenleistungen der Raaberbahn in Höhe von 2,5 Millionen EUR vor.

Die Errichtung des neuen Mittelbahnsteiges am Bahnhof Baumgarten-Schattendorf bildet den Abschluss jenes Projektes der Raaberbahn, das im Jahr 2008 begann und die Modernisierung aller Bahnhöfe der Raaberbahn zum Ziel hatte. Dieses Projekt wurde am 19. September 2016 im Wiener Odeon Theater in der Kategorie „Öffentlicher Verkehr in der Region” mit dem Mobilitätspreis 2016 des VCÖ (Verkehrsclub Österreich) ausgezeichnet.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar