SPÖ, ÖVP: Bundespräsidentenwahl 2016

Mattersburg, 5. 12. 2016 –

SPÖ Burgenland gratuliert Alexander van der Bellen zum Wahlsieg

LH Niessl: „Alexander van der Bellen muss jetzt rasch ein Bundespräsident aller Österreicherinnen und Österreicher werden“

Nach dem längsten Wahlkampf in der Geschichte Österreichs gratuliert die SPÖ Burgenland Alexander van der Bellen zur gewonnenen Bundespräsidentenwahl und erwartet sich vom neuen Bundespräsidenten, dass er der Würde des Amtes angemessen agiert und die Stabilität der Republik in das Zentrum seiner Tätigkeit stellt.

Der fast einjährige Wahlkampf war eine extrem hohe Belastung für beide Kandidaten. „Das hat es in dieser Form in Österreich noch nicht gegeben. Ich möchte daher beiden Kandidaten meinen größten Respekt zum Ausdruck bringen“, so Landeshauptmann Hans Niessl. „Ich glaube auch, dass beide Kandidaten, ausgenommen im Wahlkampffinale, relativ fair miteinander umgegangen sind. Die Polarisierung, die von außen gekommen ist, hat diesem Wahlkampf und auch der Politik nicht gutgetan. Es ist deswegen notwendig, diese Polarisierung zu beenden und die aufgebrochenen Gräben wieder zu schließen“, so Niessl weiter.

„Wir gratulieren dem Wahlsieger Dr. Alexander Van der Bellen und wollen mit dem zukünftigen Bundespräsidenten im Sinne einer guten Entwicklung Österreichs und auch des Burgenlandes, so wie das im Burgenland schon eine jahrzehntelange Tradition hat, gut zusammenarbeiten“, so Niessl.

Zum Wahlerfolg dürfte auch die Positionierung von Alexander Van der Bellen als unabhängiger Kandidat beigetragen haben, da er von fast allen Parteien Stimmen bekommen hat. Das burgenländische Wahlergebnis zeigt, dass Norbert Hofer einen Heimvorteil genossen hat, da ihn viele Menschen durch seine jahrelange politische Tätigkeit im Burgenland auch persönlich kennen. Der Wahltrend, dass burgenländische Gemeinden verstärkt Hofer gewählt haben, ist im Burgenland auch deswegen größer, weil das Burgenland das ländlichste Gebiet Österreichs ist.

„Für die burgenländische Sozialdemokratie ist jedoch klar, dass bei den kommenden Gemeinderatswahlen im nächsten Jahr das Wahlergebnis in Pinkafeld genau umgekehrt für die SPÖ und Bürgermeister Kurt Maczek ausgehen wird“, so Landeshauptmann Hans Niessl abschließend.

bp wahl


ÖVP: „Klare Erwartungen an Bundespräsidenten Van der Bellen“

„Ich gratuliere Alexander van der Bellen zur Wahl zum Bundespräsidenten. Die Erwartungen an ihn sind hoch: Es gilt, nach Außen Österreich gut zu repräsentieren und nach Innen die Gesellschaft zu einen“, erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner.

Natürlich ist den Kandidaten Alexander van der Bellen und Norbert Hofer Respekt zu zollen; dem Wahlgewinner gebührt es, zu gratulieren. Im Hinblick auf das Amtsverständnis des künftigen Bundespräsidenten hat der ÖVP-Landesparteiobmann klare Vorstellungen: „Ich erwarte mir, dass Van der Bellen die Aufgaben des Bundespräsidenten sorgsam ausübt. Dazu gehört insbesondere, dass er bei künftigen Regierungsbildungen die Mehrheiten im Nationalrat akzeptiert“, so Steiner.

Share Button

Schreibe einen Kommentar