Pannonischer Adventzauber

Mattersburg, 28. 11. 2016 –

Kaum ist im Burgenland das Martiniloben zu Ende, öffnen auch schon die ersten Adventmärkte ihre Standeln, vorweihnachtliche Konzerte sowie Natur- und Kulinarikerlebnisse stimmen auf die kommenden Festtage ein.

In der Vorweihnachtszeit sorgen Dutzende burgenländische Adventmärkte mit Kunsthandwerk und Krippenausstellungen, Ponyreiten und Kutschenfahren, Leckerbissen und Lagerfeuer sowie meist einem speziellen Kinderprogramm samt Bastel- und Backwerkstatt für stimmungsvolle Nachmittage und Abende. So bieten etwa die Prunkräume und der eindrucksvolle Barock-Innenhof von Schloss Esterházy die Kulisse für einen gediegenen Adventmarkt. Der traditionelle Weihnachtsmarkt auf Burg Forchtenstein zählt mit seiner stimmungsvollen Beleuchtung zu den schönsten und beliebtesten Österreichs. Und auch die Schlösser Halbturn, Lackenbach und Kobersdorf sowie Burg Lockenhaus sind einen vorweihnachtlichen Besuch wert.

In der alten Freistadt Rust ist Romantik Trumpf – bei der „Adventmeile“ ebenso wie beim Weihnachtsmarkt mit „Sternenstaub und Engelshaar“ im Stadtmuseum Kremayrhaus. Die Landeshauptstadt Eisenstadt verwandelt ihre Fußgängerzone in einen stimmungsvollen Christkindlmarkt. Und der „Mörbischer Adventzauber“ in den malerischen Hofgassen gibt sich ebenso idyllisch wie der „Advent im Christbaumdorf“ Bad Sauerbrunn mit seinen fantasievoll gestalteten Bäumchen.

bt

Advent in Rust

Weihnachtliches Wirtshaussingen & Weihnachtsgala

In Sulzriegel, in der Nähe des Traditionskurortes Bad Tatzmannsdorf, lädt heuer das mit 500.000 Lämpchen und 50 Großfiguren geschmückte „Weihnachtshaus“ zum Besuch ein.

Zahlreiche Orchester, Chöre und Tamburizza-Ensembles stimmen landauf, landab auf die kommenden Festtage ein. Besinnliche Melodien stehen auf dem Programm, wenn der burgenländische Ausnahmemusiker Ferry Janoska und Sopranistin Dagmar Schellenberger bei einer „Pannonischen Weihnachtsgala“ im Haydnsaal von Schloss Esterházy Advent feiern. Im Lisztzentrum Raiding versprechen die „Trumpets in Concert“ ein „Very special Christmas“. Mächtige Stimmen erlebt man beim Galakonzert der Bolschoi Don Kosaken in Bad Tatzmannsdorf, während Marc Pircher in Neudörfl vorführt, wie eine echte „Zillertaler Weihnacht“ klingt. So richtig urig geht’s dann beim „Weihnachtlichen Wirtshaussingen“ im Dorfmuseum Mönchhof zu.

Große Unterhaltung für kleine Leute bieten im pannonischen Advent der Kinderliedermacher Bernhard Fibich in der KUGA Großwarasdorf, das Lisztzentrum Raiding mit dem Kindertheaterstück „Von Engerln und Bengerln“ sowie Willi Wulkafrosch in Mattersburg mit seiner speziellen „Weihnachtswerkstatt“.

Brauchtum & X-mas-Party

Eher stille Adventerlebnisse findet man bei besinnlichen Spaziergängen an den Ufern des Neusiedler Sees. Wer diese nicht auf eigene Faust erkunden will, schließt sich einer der Winter-Exkursionen des Nationalparkzentrums Illmitz an – und kehrt nach so einem Ausflug bei einem gemütlichen pannonischen Heurigen ein. Etwa in einem der Winzerhöfe des „Weinquartetts“ Donnerskirchen. Sie öffnen im Advent ihre Kellertüren zu „Wei(h)nachteln“ mit bodenständigen Schmankerln. Das hat Tradition. Mehr über derartige Adventbräuche am Neusiedler See erfährt man bei den Anekdoten, die die Nachtwächter in Rust und Purbach bei ihren geführten Rundgängen erzählen.

In den letzten Jahren hat sich zunehmend ein sehens- und hörenswertes Kontrastprogramm zur pannonischen Weihnachtsromantik etabliert. So heißt es etwa im Kulturzentrum Oberschützen bei Viktor Gernot & His Best Friends „X-Mas is here“, die Kabarettisten Maschek präsentieren ihren unterhaltsamen Jahresrückblick in der KUGA, und Unterschützen lädt zur X-mas-Party ein.

Noch mehr zum pannonischen Advent sowie alle Termine gibt’s auf advent.burgenland.info

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar