Unterstützung für gewerbliche Beherbergungsbetriebe – Qualitätsoffensive 2.0

Eisenstadt, 22. 11. 2016 –

Der Tourismus im Burgenland erlebte im Jahr 2016 einen enormen Aufwind. Um dies auch weiterhin gewehrleisten zu können und unsere burgenländischen Tourismusbetriebe bei der Qualitätsverbesserung zu unterstützen, kündigte Landesrat Petschnig eine neue Förderaktion an. Diesmal stehen die gewerblichen Beherbergungsbetriebe mit einer Kapazität von 11 bis 30 Gästezimmern oder Ferienwohnungen im Mittelpunkt. Die Förderungshöhe liegt bei 40% der Investitionskosten, deren Untergrenze sich auf EUR 5.000,- und Obergrenze bei EUR 100.000,- beläuft. Die Förderaktion soll mit 1. Dezember 2016 starten.

Landesrat Petschnig kündigt neue Qualitätsoffensive an

Der Tourismus im Burgenland erlebte im Jahr 2016 einen enormen Aufwind, was die Nächtigungszahlen unterstreichen. Um dies auch weiterhin gewährleisten zu können und unsere burgenländischen Tourismusbetriebe bei der Qualitätsverbesserung zu unterstützen, kündigt Landesrat Petschnig am Dienstagmorgen in einer Pressekonferenz eine neue Förderaktion an: „Der Tourismus ist eine wichtige Säule der heimischen Wirtschaft. In der schnelllebigen Zeit heutzutage ist die Aufrechterhaltung und Stabilisierung des Urlaubstrends im Burgenland nur durch ständige Investition möglich.“

Nach dem tollen Erfolg der „Qualitätsoffensive für Privatzimmervermieter und kleine gewerbliche Beherbergungsbetriebe“ und der großen Nachfrage soll nun eine neue Förderaktion im Bereich Tourismus starten. Diesmal stehen die gewerblichen Beherbergungsbetriebe mit einer Kapazität von 11 bis 30 Gästezimmern oder Ferienwohnungen im Fokus.

Ziel der „Qualitätsoffensive 2.0“ ist es, die burgenländischen Betriebe im Sektor Tourismus zur Qualitätsverbesserung zu animieren und zu unterstützen. Dies beinhaltet das Erneuern der Zimmereinrichtung und der Sanitärräume im zugehörigen Gästezimmer sowie die Klimatisierung. Seitens Landesregierung wird ein Budgetrahmen von EUR 800.000,- zu Verfügung gestellt. Die Förderungshöhe liegt bei 40% der Investitionskosten, deren Untergrenze sich auf EUR 5.000,- und Obergrenze bei EUR 100.000,- beläuft.

Die Förderaktion soll in der nächsten Regierungssitzung beschlossen werden und mit 1. Dezember 2016 starten. „Mit der neuen Förderrichtlinie wurde wieder ein gesamtheitliches Konzept für die Erneuerung der touristischen Zimmeranlagen geschaffen. Dadurch wird wieder ein gemeinsamer Schritt in Richtung zukunftsorientiertes Wirken gemacht“, so der Landesrat für Wirtschaft und Tourismus abschließend.

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar