ÖVP Regional: Mattersburg

Mattersburg, 20. 11. 2016 –

Klausur der ÖVP Mattersburg-Walbersdorf:
Wir lassen die Bürger mitsprechen!

„Wir arbeiten für und mit den Bürgern. Während die SPÖ an den Menschen vorbei agiert, lassen wir die Bürger mitsprechen. So machen wir unser Arbeitsprogramm für die nächsten Monate“, sagt Mattersburgs Vizebürgermeiste Michael Ulrich nach der Arbeitsklausur der ÖVP Mattersburg-Walbersdorf.

övp

Gitti Schiebendrein, Hubert Hackl, Andreas Feiler, Franz Kloiber, Vbgm. Michael Ulrich, Werner Wilfing, Erwin Giefing, Gaby Haider, Melanie Eckhardt, Hannes Kaipel, Thomas Haffer, Silvia Steiner, Rudi Steiner

Viele Menschen haben das Gefühl, dass Politiker gar nicht mehr wissen, was die Menschen tatsächlich bewegt. „Unser Team Mattersburg geht einen anderen Weg: Wir erstellen unser Arbeitsprogramm aus allen Anregungen, die wir erhalten. Im persönlichen Gespräch, telefonisch oder per Mail uns Facebook erreichen uns täglich Anliegen und Ideen“, erklärt der ÖVP-Vize.

„Die SPÖ hört scheinbar schon lange nicht mehr auf die Menschen in unserer Stadt“, zählt Michael Ulrich Missstände auf: Das Kulturzentrum ist seit zwei Jahren geschlossen und wird nicht vor 2019 wiedereröffnet. Bäume und Parkplätze werden bei Straßenumbauten geopfert. Die Anliegen von jungen Menschen – Stichwort Gratis-WLAN – werden seit Jahren ignoriert. Viele Bürger warten seit Jahren auf die Errichtung der Gehsteige oder auf die Sanierung ihrer Straßen. Der Ortsausschuss Walbersdorf sollte eine echte Anlaufstelle für Anliegen der Bevölkerung sein.

„Wir sind stolz auf unsere Stadt. Wir wollen Mattersburg und Walbersdorf aber noch lebenswerter machen, dafür setzen wir uns mit voller Kraft ein!“, so Vizebürgermeister Michael Ulrich.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar