Fußball: ASV Draßburg vs SV St. Margarethen

Draßburg, 15. 11. 2016 –

 

ASV Draßburg 1 : 1 SV St. Margarethen

Die Herbstsaison 2016/2017 ist in der Burgenlandliga jetzt endgültig Geschichte, denn nach zweimaliger Verschiebung konnte dieses „Nordderby“ problemlos über die Bühne gebracht werden. Und nach der bisherigen mageren Auswärtsbilanz war man bei den Gästen mit dem X sicher mehr als zufrieden.

sport

Obwohl es beim ASV Draßburg in den bisherigen Heimspielen einige Male auch nicht so „rund“ lief wie gewünscht und man einige Punkte unnötigerweise liegengelassen hatte, galten die Männer vom „Kogelberg“doch als Favorit. Denn auch die Auswärtsbilanz der „Magreda“ wies mehr Schatten als Licht auf, bescheidene vier Punkte standen auf der Habenseite. So gesehen wäre alles andere wie ein Sieg der Gastgeber in die Kategorie „Überraschung“ einzuordnen. Draßburg war in der Startphase auch die engagiertere Mannschaft, probierte es über die Seite und bei so einer Aktion wurden die Gäste „kalt“ erwischt. In der 18. Minute kommt ein Pass auf die linke Seite zu Lukas Grimmer, dieser bringt – auf jeden Fall für die Gästeabwehr – eine präzise Flanke zur Mitte, die Gäste attackieren zu zögerlich und Patrick Handler stellt auf 1:0. Die Gastgeber bestimmten zwar in den ersten 45 Minuten weiterhin das Geschehen, fanden aber nicht mehr die richtige Lösung, um die Gästeabwehr nochmals aushebeln zu können.

In der Halbzeit stellten die Gäste ihre Taktik grundlegend um, sie gaben ihre Passivität Richtung Draßburger Tor immer mehr und mehr auf, trauten sich jetzt mehr zu und auf „kuriose“ Art und Weise wurden sie mit dem Ausgleich belohnt. Bei einem Handspiel von Lukas Grimmer zeigt Liri Heiner sofort das Vergehen an und nach Befragung von Schiri Tekeli gibt es Elfmeter. Eine Angelegenheit für Thorsten Lang , dieser verlädt ASV Goalie Mandl und trifft zum Ausgleich. Der Penalty dürfte schon in Ordnung gehen, denn bis auf zaghafte Erklärungsversuche von Grimmer gab es von Seiten der Gastgeber keine Proteste. Nun entwickelte sich eine intensiv geführte Partie, Draßburg drängte und hatte nach einer Stunde die beste Chance, einen Schuss von Derdak konnte LeoGabriel gerade noch von der Linie wegkratzen. Die Draßburger hatten jetzt mehr vom Spiel, Gästecoach Marek Kausich erkannte auch, wo es im Spiel seiner Mannschaft haperte, „in Eins-Eins Situationen machen wir es dem Gegner zu leicht“. Nicht mehr zu leicht machten es die „Magreda“ aber den Gastgebern beim Toreschießen, mit Glück und Geschick brachten sie das 1:1 über die Runden. Und wenn sie dann noch mehr Glück gehabt hätten, wäre sogar der Sieg für die Gäste drinnen gewesen, denn in der 86. Minute streift ein schöner Schuss von Thorsten Lang die Querlatte. Das wäre aber des Guten zuviel gewesen, denn auch mit dem einen Punkt dürfen die Gäste mehr als zufrieden sein.
Fazit: Vor allem in den zweiten 45 Minuten war`s eine ansehnlichere Partie als vor der Halbzeit, irgendwie wird man das Gefühl nicht los, das 1:1 waren wiederum zwei verlorene Heimpunkte für die Draßburger.

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar