Rekorde 2016: 100.000 Beschäftigte und 3 Mio. Nächtigungen

Eisenstadt, 16. 11. 2016 –

 

LH Niessl: „Die Zahlen bestätigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Landeshauptmann Hans Niessl präsentierte im heutigen SPÖ-Landesparteivorstand zwei Rekorde, die das Burgenland im Jahr 2016 erreichen wird. Zum einen hat das Burgenland im Jahresschnitt erstmalig über 100.000 Beschäftigte, zum anderen wird das Burgenland erstmalig über 3 Millionen Nächtigungen im Tourismus erreichen. „Anhand dieser objektiven Zahlen kann man eindeutig feststellen, dass wir am Arbeitsmarkt die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen haben und dass das Burgenland als Urlaubsdestination immer beliebter wird!“, so Landeshauptmann Hans Niessl.

Anfang 2017 werden allein in Parndorf 450 neue Arbeitsplätze im Handel entstehen. Für Landeshauptmann Hans Niessl ist hier das vorrangige Ziel, dass der Großteil dieser Angestellten aus dem Burgenland kommen soll. „Wichtig für diese Arbeitsplätze wird sein, dass die Bewerber Grundkenntnisse in Englisch beherrschen, weil in Parndorf viele ausländische Gäste einkaufen gehen. Gemeinsam mit dem AMS wollen wir hier auch dementsprechende Schnellkurse anbieten“, so Niessl. Der Bezirk Neusiedl ist generell punkto Kaufkraft im Aufwind. Erstmalig fließt mehr Kaufkraft von Wien in den Bezirk Neusiedl als umgekehrt. Auch ungarische Gäste lassen viel mehr Geld, rund 100 Millionen Euro, im Burgenland als umgekehrt Burgenländer in Ungarn mit 30 Millionen Euro.

Auch bei der Arbeitslosigkeit hat das Burgenland erstmalig nach 5 Jahren einen Rückgang zu verzeichnen und somit eine Trendwende geschafft! Im Oktober nahm die Arbeitslosigkeit bereits zum zweiten Mal in Folge im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 % ab. Ganz besonders erfreulich ist die Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit. Im Oktober gab es hier einen Rückgang um 6,9%. „Zukunftschancen am Arbeitsmarkt für Jugendliche sind bereits seit Jahren ein Schwerpunkt in unserer Arbeitsmarktpolitik und genau deswegen wurde auch in der Vergangenheit in diesem Bereich viel unternommen. Das Land Burgenland hat beispielsweise über 1.000 junge Menschen in der Lehrlingsausbildung. Wir nehmen also unsere Verantwortung für junge Menschen wahr“, so Niessl.

Auch im Tourismus hat das Burgenland die Zeichen der Zeit erkannt und ist mit Qualität und Sicherheit auf dem richtigen Weg. Statistisch gesehen hat das Burgenland mit jetzt 3 Millionen Nächtigungen seit 1995 ein Plus von einer Million Nächtigungen gemacht. Im bisherigen Kalenderjahr, also von Jänner bis September, verzeichnete der Tourismus ein Plus von 5,9%. Das Thema Sicherheit ist hier den Menschen immer wichtiger. „Das Burgenland ist ein sicheres Bundesland. Aber wir müssen uns hier täglich beweisen, damit das Burgenland das sicherste Bundesland bleibt. Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif. Die schöne Landschaft des Burgenlandes, die moderne Infrastruktur und die gute Sicherheitslage führt dazu, dass immer mehr Menschen ins Burgenland kommen, um einige Urlaubstage zu genießen. Die burgenländische Gastfreundschaft rundet unser Erfolgsrezept ab. Diesen Weg werden wir auch 2017 konsequent fortsetzen!“, so Landeshauptmann Hans Niessl abschließend.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar