Re-Use Shops im Burgenland

 

Neues Projekt des Müllverbandes:
besser reinwerfen als wegwerfen

Mit dem burgenlandweiten „Re-Use-Projekt“ hat der Burgenländische Müllverband (BMV) einen wesentlichen Schritt in Richtung Müllvermeidung gesetzt! – Haushaltsgeräte oder Kleider, die noch durchaus Verwendung finden, werden mittels sogenannter Re-Use-Boxen in eigens dafür geschaffene Shops gebracht. Damit erreicht man nicht nur, dass die Umwelt durch Müll weit weniger belastet wird, sondern ausserdem etwa eben Einkommensschwächere in den Genuss zwar gebrauchter, aber immerhin noch tasdellos funktoiniernder Geräte oder sauberer Kleider kommem. Das Re-Use-Netzwerk Burgenland wurde nun um drei Standorte erweitert. So gibt es jetzt flächendeckend sieben Re-Use-Shops, die mittels dieser Box von Privatpersonen einerseits beliefert werden, andererseits man dort eben günstige Ware angeboten bekommt. Ein wesentlicher Teil dieser Idee ist es auch, dass durch diese Aktion (mit sammeln, sortieren, überprüfen und letztlich der Verkauf) Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden. Gesammelt werden vor allem Hausrat, Sport- und Freizeitartikel, Elektrogeräte, Bücher, Kleidung und auch sehr viel Spielzeug. Erklärtes Ziel dieses Projektes ist es ebenso, eine sogenannte Kreislaufwirtschaft in Gang zu bekommen! – Die Re-Use-Shops findet man unter „Koryphäen“ in Neusiedl am See (Obere Hauptstraße 14 – 16), in Eisenstadt (Bründlfeldweg 75), Oberwart (Wienerstraße 4), beide unter „Carla“, weiters in Mattersburg (An der B 50) unter „Mein Laden“, Rudersdorf (Theresiensiedlung 2) beim BBZ, Jennersdorf (Hauptstraße 27) unter „Treffpunkt Frauen“ sowie in Oberpullendorf unter „Schatzkiste“ (Cafegasse 4).

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar