FPÖ Bezirk Eisenstadt – Start Vortragsreihen „Sicherheit für unsere Bürger“

Mit dem Vortrag „Krisen in und um Europa – Stell Dir vor es ist Krieg“ startete die FPÖ im Bezirk Eisenstadt-Umgebung eine zukünftige regelmäßige Vortragsreihe. Wir danken allen Gästen, FPÖ-Funktionären und Mitgliedern für ihr kommen und dürfen auf die nächste Veranstaltung im Frühjahr 2017 hinweisen.

017_ha_saurugg-katastrophenszenario3

Die FPÖ St. Margarethen freut sich, Sie über das Thema „Blackout – Das unterschätzte Katastrophenszenario“ im Frühjahr 2017 mit einem Vortrag informieren zu dürfen. Der genaue Termin wird zeitgerecht bekannt gegeben.

Doch nun zu unserem letzten erfolgreichen Vortrag und den Krisen in Europa

dsc_0135Zu einem interessanten und spannenden Vortrag in den Gasthof Ernst nach St. Margarethen lud die FPÖ Burgenland/Bezirk Eisenstadt. FPÖ Gemeinderat Heinz Raschl freute sich am 23 09 2016 interessierte Bürger, FPÖ Funktionäre und Mitglieder aus dem Bezirk im Gasthof Ernst begrüßen zu können. Eine besondere Ehre war für uns die Anwesenheit des Bezirksobmannes, Klubobann der FPÖ Bgld, LAbg. Géza Molnár. Ebenso ist der FPÖ Landesparteisekretär Christian Ries und Bezirksgeschäftsführer Alexander Reinprecht, beide Gemeinderäte in unserer Nachbargemeinde Rust unserer Einladung gefolgt. Gefreut hat uns auch, dass eine Abordnung des Rings Freiheitlicher Jugend Bgld an der Spitze mit ihrem neuen Obmann Konstantin Langhans bei unserem Vortrag war. Der Vortragende ObstdG Stupka konnte als Bundesvorstandsmitglied der AUF-AFH den AUF Landeschef Christian Ries und den Stv Landeschef Roland Mad von der Polizei begrüßen.

Umfassende Darstellung der Krisenlage in Europa

dsc_0184_1Der Vortragende MMag. DDr. ObstdG Andreas Stupka Generalstabsoffizier, promovierter Politikwissenschaftler, Stratege, Militärwissenschaftler und Philosoph informierte die Zuhörer mit seinem Vortrag umfassend zur aktuellen Krisenlage in Europa, samt der Auswirkungen und strategischen Entwicklungen in Österreich. Die aktuellen Krisenherde wurden sowohl aus geschichtlich historischer Sicht als auch aus aktueller politischer und militärisch strategischer Sicht vorgetragen. Der Bogen spannte sich von der Ukraine und Russland bis Syrien, Saudi-Arabien, Ägypten, Afghanistan bis in den Irak. Es wurde aber auch der Islam in seinen verschiedenen Ausprägungen beleuchtet.

Der Vortragende ObstdG MMag. DDr. Andreas Stupka gab uns folgende Botschaft zum Abschluss seines Vortrages mit:

dsc_0173Langsam dämmert es dem Volke schon: Das tankerähnliche Gleiten in einer stabilen Großwetterlage ist vorbei, die Zeichen stehen auf Sturm und es braut sich da ein sicherheitspolitisches Unwetter zusammen. Auch wenn manche noch immer die Sonne genießen und die dunklen Wolken am Horizont nicht beachten (wollen), eines müssen aber auch sie zugeben: seit dem Zusammenbruch des bipolaren Kräfteverhältnisses mit dem Ende des „Kalten Krieges“ ist der Krieg nach Europa zurückgekehrt. Er hat auf dem Balkan getobt und wütet jetzt in der Ukraine und wer weiß schon, wo er als nächstes auflodern wird? An den Rändern Europas brennt es ohnehin lichterloh – die säkularen Regime sind gestürzt und der Islam ist als politische Kraft wieder da und er greift auf Europa! Die EU ist mit sich selbst enorm beschäftigt und es stellt sich die Frage, ob sie das Jahrzehnt unbeschadet übersteht. Das Versagen Europas bei der Bewältigung der Migrationskrise ist nur eine der Facetten einer großen Krise, welche die alte Ordnung gehörig durcheinanderwirbelt. Andere sind der Bildungsverfall, die Vergreisung des Kontinentes und sonstige Auswüchse der Wohlstandsdekadenz. Diese Facetten in ihrem Zusammenspiel darzulegen und sie als Gefahr für Europa erkennen zu lassen war das Ziel dieses Vortrages.

 Der Krieg entsteht nicht urpötzlich; seine Verbreitung ist nicht das Werk eines Augenblicks, es kann also jeder der beiden Gegner den anderen großteils schon aus dem beurteilen, was er ist, was er tut …“ (Carl von Clausewitz)

dsc_0193

Herbert UNGER: Medienreferent FPÖ St. Margarethen

Share Button

Schreibe einen Kommentar