13. 10. 2016 – Polizei News

pn

Trickdiebe ausgeforscht

Beamte des Kriminaldienstes Neusiedl am See und des Landeskriminalamtes Tirol forschten in den letzten Wochen drei Trickdiebe (alle iranische Staatsangehörige) aus. Die zwei Frauen (21 und 22 Jahre alt) und der 61-jährige Mann stehen im Verdacht, bei einem Trickdiebstahl in Neusiedl am See, 500 Euro gestohlen zu haben. Unter Vorspiegelung, gewisse Seriennummern zu suchen, wurde eine Kassiererin abgelenkt und das Geld aus der Kassenlade gestohlen. Auch in Tirol wurde dies versucht und die drei konnten jetzt mit Hilfe der Tiroler Kollegen identifiziert werden. Die Verdächtigen befinden sich auf freiem Fuß und nach ihnen wird gefahndet. Das Trio ist bereits in Deutschland und der Schweiz wegen solcher Delikte bekannt und vorbestraft.


29 Motorsägen gestohlen

Unbekannte brachen in der Nacht vom 11. Oktober zum 12. Oktober 2016 in einen landwirtschaftlichen Baumarkt in Güssing ein und stahlen Motorsägen. Die Verdächtigen gelangten gewaltsam durch ein Fenster in den Geschäftsbereich und entwendeten insgesamt 29 Motorsägen verschiedenster Hersteller. Der entstandene Schaden lag im niedrigen, fünfstelligen Eurobereich. Der Kriminaldienst Güssing ermittelt.


Vier PKW in Mattersburg aufgebrochen

In der Nacht vom 11. Oktober zum 12. Oktober 2016 brachen Unbekannte fünf PKW auf, die im Stadtgebiet von Mattersburg abgestellt waren. Die Fahrzeuge waren im Bereich des Bahnhofparkplatzes abgestellt. Die Täter gelangten gewaltsam in den Innbereich und stahlen aus einem KFZ ein Notebook. In den anderen PKWs wurden sie nicht fündig. Bei einem fünften Kraftfahrzeug blieb es beim Versuch. Der entstandene Schaden ist noch nicht bekannt. Beamte des Kriminaldienstes Mattersburg führen die Erhebungen.


Arbeitsunfall in Jennersdorf

Bei einem Arbeitsunfall in Jennersdorf wurde gestern ein 45-jähriger Arbeiter aus Slowenien verletzt. Der 45-Jährige war mit Reparaturarbeiten bei der Lederverarbeitung beschäftigt. Er verwendete dazu eine Hochdruckpumpe zum Auftragen einer chemischen Substanz. Er trug die vorgeschriebene Schutzbrille, die jedoch nicht den gesamten Augenbereich abdeckte. So gelangten einige Tropfen in das linke Auge und er verletzte sich an diesem. Sein Kollege verständigte die Rettung, die ihn in ein Krankenhaus brachte. Das Arbeitsinspektorat wurde in Kenntnis gesetzt.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar