Feuerwehrjugend Leistungsabzeichen in Gold

Eisenstadt, 8. 10. 2016 –

 

Die Mitglieder der Feuerwehrjugend werden durch Ausbildungsveranstaltungen und Schulungen auf den aktiven Feuerwehrdienst vorbereitet. Zum krönenden Abschluß haben sich 133 Mitglieder der burgenländischen Feuerwehrjugend für die Teilnahme am Bewerb für das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold gemeldet.

 
Folgende Disziplinen sind dabei zu meistern:
Erste Hilfe, Brandeinsatz, Technischer Einsatz, Die Gruppe im Einsatz und Allgemeine Fragen zur Feuerwehr.

Fast alle haben es geschafft. 130 von 133 Bewerbsteilnehmer konnten sich von Landeshauptmann Hans Niessl und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold anstecken lassen. Der Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold ist die höchste Prüfung der Feuerwehrjugend
und gilt gleichzeitig als Abschluss der sogenannten Truppmannausbildung


4. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb

um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen (FJLA) in Gold

und Abschluss der Truppmannausbildung

8. Oktober 2016

 

133 Mitglieder der burgenländischen Feuerwehrjugend und Jugendliche aus Wien und Niederösterreich – Burschen und Mädchen im Alter zwischen 15 und 16 Jahren –  zeigten am 8. Oktober 2016 im Landesfeuerwehrkommando Burgenland in Eisenstadt beim 4. Bgld. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb um das FJLA in Gold bzw. beim Abschluss der Truppmannausbildung 1 ihr Können. Bei sechs praktischen Übungen, einem Planspiel und einer theoretischen und einer praktischen Prüfung stellten sie ihr bei der Feuerwehrjugend erworbenes Wissen und Können unter Beweis.

 

Im Rahmen der Übergabe der Leistungsabzeichen in Gold würdigen Landeshauptmann Hans Niessl und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl die ausgezeichneten Leistungen der Jugendlichen. 130 Jugendliche aus allen burgenländischen Bezirken, Mitglieder der Feuerwehrjugend Wien und Jugendliche aus Großkrut/NÖ haben die Prüfung bei den acht Stationen mit Bravour bestanden. 121 Feuerwehrjugendmitglieder haben dabei das FJLA in Gold erworben, 9 Jugendliche mit der erfolgreichen Teilnahme am Leistungsbewerb die mehrjährige Feuerwehrgrundausbildung auf Orts- und Bezirksebene (Truppmannausbildung 1) abgeschlossen. Mit dem Erwerb des FJLA in Gold bzw. mit dem Abschluss der Truppmannausbildung 1 können die Jugendlichen nun mit der weiteren Feuerwehrausbildung an der Landesfeuerwehrschule beginnen.

 

Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl betonte in seiner Ansprache die sinnvolle Freizeitgestaltung bei der Feuerwehrjugend. „Als Landesfeuerwehrkommandant bin ich sehr Stolz darauf, heute 1.739 zehn bis 16-jährige Burschen und Mädchen als Mitglied bei der burgenländischen Feuerwehrjugend zu haben. Ihr seid der Garant für das zukünftige Bestehen des burgenländischen Feuerwehrwesens“ so LBD Ing. Alois Kögl. Gleichzeitig dankte er den Jugendlichen für die hervorragenden Leistungen und für den Erwerb des FJLA in Gold. „Herzlichen Dank, alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg.“

 

„Mit dem Erwerb des FJLA in Gold bzw. mit der bestandenen Prüfung habt ihr nun offiziell bestätigt, dass ihr in den Aktivstand des burgenländischen Feuerwehrwesens aufgenommen werden könnt“, so Landeshauptmann Hans Niessl. Er würdigte dabei die hervorragenden Leistungen der Feuerwehrjugend: „Unser Heimatland Burgenland braucht junge Menschen, die Sozial denken, die für die Anderen da sind, denen Kameradschaft wichtig ist und die sich im technischen Bereich ausbilden wollen und auch bei der Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst zur Sicherheit der burgenländischen Bevölkerung versehen wollen. Dafür darf ich euch heute meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen.“

 

Ihr Dank galt neben den Eltern auch den Feuerwehren, im Besonderen den Jugendbetreuern auf Orts- und Bezirksebene, die die Jugendlichen in den vergangenen Jahren bei den verschiedenen Wissenstests und bei den Leistungsbewerben auf den Bewerb um das FJLA in Gold vorbereitet haben.

 


 

Der Leistungsbewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold wird als Einzelbewerb durchgeführt und umfasst folgende Aufgaben:
drei praktische Übungen zum Thema „Brandeinsatz“
– zwei praktische Übungen „Technischer Einsatz“
– eine praktische Übung zur „Ersten Hilfe“
– mehrere Planspielaufgaben zur „Die Gruppe im Einsatz“ und die

– Beantwortung mehrere Fragen aus einem allgemeinen Fragenkatalog zur Feuerwehr
 

 

 

 

Hier geht es zum Video auf YouTube

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar