3. 10. 2016 – Polizei News

pn

Einbruchsdiebstähle in Baustellencontainer

In Neusiedl am See wurden mehrere Container aufgebrochen und Werkzeug gestohlen.

Bislang unbekannte Täter brachen im Zeitraum zwischen dem 30. September 2016 (18:00 Uhr) und dem 2. Oktober 2016 (05:30 Uhr) acht Baucontainer auf. Aus den versperrten Containern – diese waren auf einer Baustelle in Neusiedl am See abgestellt – stahlen die Täter hochwertiges Baumaschinen und Geräte. Aufgebrochen wurden die gesicherten Container mit einem sogenannten „Geißfuß“ (ca. 80 cm Länge), dieser wurde im Zuge der Tatortarbeit in unmittelbarer Nähe aufgefunden. Einer der aufgebrochenen Container war weiters mit einem unmittelbar vor dem Schloss abgestellten Bagger gesichert. Um an den bestimmten Baustellencontainer zu kommen, wurde die Seitenscheibe des Baggers eingeschlagen, dieser „kurz geschlossen“ und anschließend einige Meter weggefahren. Aus diesem Container wurden ebenfalls hochwertige Werkzeuge (Rüttelplatte, Vibrationsstampfer, u.a.) entwendet.

Die genaue Schadenssumme kann derzeit noch nicht festgestellt werden. Die Tatortarbeit und die weiteren Ermittlungen wurde von Beamten des operativen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Neusiedl am See durchgeführt.


Vorsicht – Betrüger unterwegs

Ein 53-jähriger Mann aus dem Bezirk Bruck/Leitha versucht derzeit unter dem Vorwand, Förderwerbungen für behinderte Kinder zu lukrieren, in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland verschiedene Betrugshandlungen zu setzen. Der Täter ist am 27. und 28.9.2016 in St. Margarethen in Erscheinung getreten. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die Schadenshöhe liegt derzeit bei einem mittleren vierstelligen Eurobetrag. Um glaubwürdig in Erscheinung zu treten, fertigt sich der Mann selbst Ausweise an, auf denen die Wappen der drei genannten Bundesländer ersichtlich sind. Bei seinen Betrugshandlungen sucht er vorwiegend Gemeindeämter auf und weist seine Identität mit dem Ausweis, auf dem sich das Wappen jenes Bundeslandes befindet, in dem er gerade auftritt, nach. Die gefälschten Ausweise wurden beschlagnahmt.

Der Täter wirbt um Mitglieder für einen Notfallfonds, der zur Unterstützung behinderter Kinder eingerichtet ist und gibt an, auf Provisionsbasis zu arbeiten.

Bei Auftreten derartiger Betrugsversuche verständigen sie sofort die nächste Polizeiinspektion.

Weitere Erhebungen sind derzeit im Gange.

In Pinkafeld setzte ein bisher unbekannter Mann via Telefon eine Betrugshandlung, indem er vorgab, den Vertrieb von Telefonwertkarten neu zu organisieren. Der Schaden liegt im dreistelligen unteren Eurobetrag.

Der Mann mit deutschem Akzent rief am 1.10.2016 in einem Lebensmittelgeschäft an und gab vor, dass es in letzter Zeit vermehrt zu Betrugshandlungen mit Telefonwertkarten gekommen sei. Er sei daher von einem Anbieter beauftragt, den Vertrieb neu zu organisieren. Aus Sicherheitsgründen benötige er jedoch den Code der noch lagernden B-Free Wertkarten. Eine Mitarbeiterin kam dem Ersuchen nach, wodurch der Schaden eingetreten ist.


Vorsicht Kreditkartenbetrüger

Ein bisher unbekannter Täter bestellte seit 9.9.2016 über einen Online-Shop, den ein Weinbauer im Bezirk Neusiedl/See betreibt, in zwei Tranchen insgesamt 48 Flaschen Wein. Die Bezahlung erfolgte mittels Kreditkarten, die gestohlen waren. Der Schaden liegt im oberen dreistelligen Eurobereich.

Als Empfänger wurde eine Adresse in Rotterdam in den Niederlanden angegeben. Die Kreditkarten wurden in Amerika ausgestellt und sind als gestohlen gemeldet. Zwei weitere Bestellungen wurden vom Betreiber des Online-Shops zurückgehalten. Sollte die bereits getätigte Zahlung von der Kreditkartenfirma zurückgefordert werden, erhöht sich der Schaden auf einen mittleren vierstelligen Eurobetrag.

Es ergeht das Ersuchen um entsprechende Verlautbarung in den Medien zur Vermeidung weiterer Schäden.


PKW abgebrannt

Im Gemeindegebiet von Neumarkt an der Raab, Bezirk Jennersdorf, brannte heute Vormittag ein PKW ab. Anrainer verständigten Feuerwehr und Polizei. Bei deren Eintreffen stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Das KFZ wurde zuvor von einem anderen PKW abgeschleppt, als plötzlich Rauch aus dem Motorraum drang. Die Fahrzeuge wurden angehalten und kurze Zeit später schlugen Stichflammen aus der Fahrzeugfront. Die Feuerwehren aus St. Martin an der Raab und Neumarkt an der Raab brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Es kam niemand zu Schaden. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.


Unfall mit Motorradfahrer

Ein 27-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Oberpullendorf wurde am 30.9.2016 bei einem Unfall, der sich auf der S-31 im Gemeindegebiet von Eisenstadt ereignete, schwer verletzt. Er prallte gegen einen vor ihm fahrenden PKW, der von einem 53-jährigen ungarischen Staatsangehörigen gelenkt wurde. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Alkoholisierung lag nicht vor.

Der PKW-Lenker fuhr in Richtung Eisenstadt und wollte von der S-31 bei Eisenstadt-Süd die Schnellstraße verlassen. Da er die Abfahrt zu spät bemerkte, bremste er das Fahrzeug abrupt ab, um über Sperrlinie und Gegenverkehrsbereich zu wenden. Der hinter dem ungarischen Staatsangehörigen fahrende Motorradlenker konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den PKW. Durch die Wucht des Anpralles kam der Motorradfahrer zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Feuerwehr Eisenstadt geborgen werden.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar